Budget bereits ausgeschöpft : Linke fordern mehr Geld für Verhütungsmittel im Kreis Pinneberg

Avatar_shz von 25. August 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Die Antibabypille und die Spirale werden im Kreis Pinneberg am häufigsten bezuschusst.
Die Antibabypille und die Spirale werden im Kreis Pinneberg am häufigsten bezuschusst.

Seit über einem Jahr können Menschen mit geringem Einkommen die Kosten für Pille und Co. vom Kreis Pinneberg erstattet bekommen. Jetzt ist die Nachfrage so hoch, dass einzelne Fraktionen das Budget erhöhen wollen.

Kreis Pinneberg | Seit März 2020 übernimmt der Kreis Pinneberg die Kosten für Verhütungsmittel für Menschen mit geringem Einkommen. Die Nachfrage ist groß: Bereits 2020 war – trotz des durch den Lockdown bedingten zögerlichen Projektstarts – die gesamten bereitgestellten 30.000 Euro abgerufen worden. In diesem Jahr ist das Budget schon jetzt ausgeschöpft. Fraktionen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen