Kein Widerspruch : Nach Kritik aus dem Kreis Pinneberg: Deges verteidigt Zahlen zum A23-Ausbau

Avatar_shz von 19. April 2021, 17:45 Uhr

shz+ Logo
Die A 23 soll ausgebaut werden – der Bundesverkehrswegeplan attestiert ihr einen „Bedarf zur Engpassbeseitigung“. „Das ist der höchste Bedarf den es gibt“, heißt es von der Deges. Auch ihre Daten ergeben eine Überlastung der Strecke im Kreis Pinneberg.
Die A 23 soll ausgebaut werden – der Bundesverkehrswegeplan attestiert ihr einen „Bedarf zur Engpassbeseitigung“. „Das ist der höchste Bedarf den es gibt“, heißt es von der Deges. Auch ihre Daten ergeben eine Überlastung der Strecke im Kreis Pinneberg.

Die A23-Initiative hatte der Deges Intransparenz und widersprüchliche Zahlen vorgeworfen. Die weist die Kritik zurück.

Kreis Pinneberg | Die Initiative gegen den Ausbau der Autobahn (A) 23 mit Ursprung in Rellingen und Halstenbek hat mittlerweile mehr als 100 Interessenten aus dem gesamten Kreis Pinneberg und auch aus Hamburg. Kürzlich hat sie die Zahlen der Deges (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH), die sich mit einer Machbarkeitsstudie für das Projekt beschäftigt, i...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen