Corona im Kreis Pinneberg : Keine Zahlen zu Impfdurchbrüchen – Gesundheitsamt sieht aber keinen Grund zur Sorge

Avatar_shz von 15. Oktober 2021, 17:30 Uhr

shz+ Logo
Die Ständige Impfkommission hat vor Kurzem empfohlen, ältere Menschen durch eine dritte Impfung gegen das Coronavirus zu schützen. Grund dafür: Im Alter ist das Risiko von Impfdurchbrüchen größer.
Die Ständige Impfkommission hat vor Kurzem empfohlen, ältere Menschen durch eine dritte Impfung gegen das Coronavirus zu schützen. Grund dafür: Im Alter ist das Risiko von Impfdurchbrüchen größer.

Dass sich vollständige Geimpfte infizieren, sei zu erwarten gewesen, betont der Kreis. Einen hundertprozentigen Impfschutz gebe es nicht. Genaue Zahlen liefert das Gesundheitsamt aber nicht.

Kreis Pinneberg | Geimpft und trotzdem Corona. Die Zahl der Impfdurchbrüche ist laut Robert-Koch-Institut (RKI) in Deutschland zuletzt gestiegen. Nicht nur, dass die Menschen an dem Coronavirus erkranken. Die Verläufe sind teils schwer. Ungefähr jeder zehnte Patient, der wegen einer Corona-Infektion auf der Intensivstation im August und September behandelt wurde, war g...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen