Impfzentren im Kreis Pinneberg : Fortschritt verlangsamt sich: 50 Prozent der Impfdosen bleiben ungenutzt

Avatar_shz von 05. August 2021, 06:00 Uhr

shz+ Logo
Aktuell wird im Kreis Pinneberg besonders der Impfstoff von Moderna genutzt.
Aktuell wird im Kreis Pinneberg besonders der Impfstoff von Moderna genutzt.

31.000 Dosen hätten von Mitte bis Ende Juli verimpft werden können. Es gab aber längst nicht so viele Interessenten.

Prisdorf/Elmshorn | Ob es nun an der vielbeschworenen Impfmüdigkeit oder an den Sommerferien liegt: Der Impf-Fortschritt verlangsamt sich bundesweit. Diese Entwicklung macht sich auch im Kreis Pinneberg bemerkbar. Allein vom 14. bis zum 31. Juli hätten in den beiden Impfzentren in Elmshorn und Prisdorf insgesamt über 31.000 Dosen verimpft werden können. Doch es kamen nur...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen