Vorgaben für die Gendersprache : Pinneberger Direktkandidaten geben Antworten vor Bundestagswahl

Avatar_shz von 13. September 2021, 07:30 Uhr

shz+ Logo
Ob und wie Gendersprache von Behörden verwendet werden sollte, darüber scheiden sich nicht nur im Kreis Pinneberg die Geister.
Ob und wie Gendersprache von Behörden verwendet werden sollte, darüber scheiden sich nicht nur im Kreis Pinneberg die Geister.

In der sechsten Frage an die Direktkandidaten aus dem Kreis Pinneberg geht es ums Gendern. Wir fragen: Welche Vorgaben sollte die Politik öffentlichen Stellen bei der Formulierung machen?

Kreis Pinneberg | Im Kreis Pinneberg geht der Bundestagswahlkampf in die heiße Phase. Am 26. September entscheiden die Bürger, welcher von insgesamt elf Direktkandidaten in den Bundestag einziehen wird. Um Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, einen guten Überblick über die Positionen aller zur Wahl stehenden Kandidaten zu geben, haben wir allen dieselben zehn Fragen gest...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen