Dolmetscher-Probleme : Prozess gegen mutmaßliche Einbrecher in Schleswig-Holstein verzögert sich

Avatar_shz von 23. Juli 2021, 17:00 Uhr

shz+ Logo
Den drei Männern aus Chile wird vorgeworfen, im September vergangenen Jahres in mehrere Einfamilienhäuser eingebrochen zu sein. Unter anderem in Halstenbek (Kreis Pinneberg) und Ammersbek (Kreis Stormarn).
Den drei Männern aus Chile wird vorgeworfen, im September vergangenen Jahres in mehrere Einfamilienhäuser eingebrochen zu sein. Unter anderem in Halstenbek (Kreis Pinneberg) und Ammersbek (Kreis Stormarn).

Weil die drei Männer chilenische Staatsbürger sind, brauchen sie einen Dolmetscher. Das hat zum Prozessauftakt schon für Probleme gesorgt – und wurde am zweiten Verhandlungstag nicht besser.

Itzehoe/Halstenbek/Ammersbek | Richter Dominik Groß kann seinen Frust nicht ganz verbergen. Immer wieder klingt ein leicht genervter Unterton durch. Am Freitag (23. Juli) ist der Prozess am Landgericht gegen drei mutmaßliche Einbrecher fortgesetzt worden. Doch so richtig viel ist dabei wieder nicht rumgekommen. Vor allem die Sprachbarriere verzögert den Prozess. Erste Zeugen wer...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert