Schulwegsicherheit : GuGs-Schulelternbeiräte enttäuscht von Pinnebergs Politik und Verwaltung

Avatar_shz von 18. August 2021, 18:14 Uhr

shz+ Logo
Elterntaxis sorgen auf dem GuGs-Parkplatz regelmäßig für Chaos in den Morgenstunden.
Elterntaxis sorgen auf dem GuGs-Parkplatz regelmäßig für Chaos in den Morgenstunden.

Seit 2019 fordern die Schulelternbeiräte der Grund- und Gemeinschaftsschule (GuGs) im Pinneberger Quellental mehr Sicherheit auf dem Schulweg. Sie fühlen sich von den Politikern erneut enttäuscht.

Pinneberg | Der Schulelternbeirat der Grund- und Gemeinschaftsschule (GuGs) im Quellental hat mit einem offenen Brief an die Ausschussvorsitzende Sandra Hollm (Grüne & Unabhängige) reagiert. „Nachdem wir zum Ende des Schuljahres 2020/2021 unsererseits etwas Ruhe haben einkehren lassen und dachten, dass unsere Forderungen zur Schulwegsicherung an der GuGs nun endlich bearbeitet werden, sind wir erneut sehr enttäuscht worden, da unsere Forderungen mit keiner Silbe erwähnt wurden“, schreiben die Elternvertreter Nadine Kleinholz, Uwe Sehrndt und Stefanie Dilbenz. Weiterlesen: Politik fragt: Wo sind die Smiley-Ampeln in Pinneberg? Die Sommerferien sind in keiner Weise genutzt worden, um die Umlaufsperren an der Zufahrt des Lehrerparkplatzes zu installieren. „Die Sommerferien sind in keiner Weise genutzt worden, um die Umlaufsperren an der Zufahrt des Lehrerparkplatzes zu installieren. Auch jetzt wäre der perfekte Zeitpunkt, da das Schulgelände aufgrund der Baustelle an dieser Stelle nicht befahren werden kann“, schreiben die Schulelternbeiräte. Die Forderung stamme aus September 2019. Beim runden Tisch wurde unter anderem mit dem Ersten Stadtrat, Stefan Bohlen, darüber diskutiert worden. Daher stellen die Eltern klar: „Wir fühlen uns wiederholt nicht ernst genommen, und schlimmer noch: die Unfallprävention wird an dieser Stelle auch nicht ernst genommen! Die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler und der Lehrkräfte ist zunehmend gefährdet.“ Zusätzlich haben wir weiterhin das Problem mit einigen Elterntaxis, die die Zufahrt blockieren beziehungsweise waghalsige Wendemanöver stattfinden. Die derzeitige Zufahrt und gleichzeitiger Parkplatz der Lehrkräfte an der Jahnhalle sei ein fataler Brennpunkt, weil dort auch die Kinder zu Fuß oder mit dem Fahrrad das Schulgelände betreten und befahren. „Zusätzlich haben wir weiterhin das Problem mit einigen Elterntaxis, die die Zufahrt blockieren beziehungsweise waghalsige Wendemanöver stattfinden. Wir müssen wohl kaum erwähnen, wie gefährlich das ist“, heißt es in der Stellungnahme der GuGs-Eltern. Weiterlesen: Pinneberg investiert 98.000 Euro in Schulwegsicherheit für Goethestraße Wir möchten endlich Taten sehen und geben uns mit dieser Hinhaltetaktik nicht mehr zufrieden. „Wir möchten Sie bitten, unsere bekannten Forderungen in den Schulausschuss am 15. September mit aufzunehmen; da wir es nicht erneut in der Einwohnerfragestunde formulieren werden, um dann wieder vertröstet zu werden“, fordern die Schulelternbeiräte und stellen klar: „Wir möchten endlich Taten sehen und geben uns mit dieser Hinhaltetaktik nicht mehr zufrieden.“ Schulausschuss will im September erneut beraten Hollm hat bereits schriftlich auf den offenen Brief reagiert und ließ wissen: „Ich habe den Inhalt der Mail an die Mitglieder des Schulausschusses verschickt und werde das Thema auf die nächste Sitzung des Schulausschusses nehmen. Wir diskutieren in unserer Fraktion zum weiteren Vorgehen.“ ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen