Halstenbek : Ärger um Flüchtlingsunterkunft: Anwohner fühlen sich „auf den Arm genommen“

Avatar_shz von 28. April 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Die Unterkünfte an der Altonaer Straße sind für Menschen unwürdig, sagt Bürgermeister Claudius von Rüden.
Die Unterkünfte an der Altonaer Straße sind für Menschen unwürdig, sagt Bürgermeister Claudius von Rüden.

Der Standort an der Altonaer Straße ist marode, nun sollen dort Leichtbauhäuser hin. Die Anwohner sind dagegen.

Halstenbek | Eigentlich erschien der Antrag der Verwaltung für die Sitzung der Gemeindevertretung schon fast beschlossene Sache. Inhalt war die Schaffung von 40 Plätzen für die Unterbringung von Geflüchteten und Obdachlosen auf einem Areal an der Altonaer Straße, dicht am Krupunder See. Aber ein kurzfristig eingebrachter Gegenantrag der Fraktion B`90/Die Grünen st...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen