Nach Vorfall in Prisdorf : Gesprengte Fahrkarten-Automaten: Warum Täter oft leer ausgehen

Avatar_shz von 15. Januar 2022, 05:30 Uhr

shz+ Logo
Der Automat ist gesprengt worden. Solche Taten lösen bis zu 30.000 Euro Schaden aus.
Der Automat ist gesprengt worden. Solche Taten lösen bis zu 30.000 Euro Schaden aus.

Nach der Automaten-Sprengung am Bahnhof Prisdorf ist die Ermittlungsgruppe Ticket des Landeskriminalamt eingeschaltet. Nur jeder fünfte Täter kann auch Geld erbeuten. Dem gegenüber steht ein immenser Schaden.

Prisdorf | Bande oder Einzeltäter? Einzelne Taten oder organisiertes Verbrechen? Noch ist unklar, wer den Fahrkartenautomaten in Prisdorf in der Nacht auf Mittwoch (13. Januar) gesprengt hat. Auffällig ist allerdings, dass es auch in weiteren Orten in Schleswig-Holstein in den vergangenen Tagen zu ähnlichen Taten gekommen war: in Felde, Scharbeutz und Westerhorn...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen