Kampf gegen Corona : Impfen ohne Termin in Halstenbek und Rellingen

Für die Impfung mit AstraZeneca ist ein Ausweis und, wenn vorhanden, ein Impfausweis erforderlich.
Für die Impfung mit AstraZeneca ist ein Ausweis und, wenn vorhanden, ein Impfausweis erforderlich.

Mobile Impfteams sind in den beiden Gemeinden unterwegs und verabreichen jeweils den Astrazeneca-Impfstoff – in Halstenbek bereits am 18., in Rellingen am 25. Juni.

Avatar_shz von
17. Juni 2021, 16:42 Uhr

Halstenbek/Rellingen | Spontan und ohne Termin mit AstraZeneca impfen lassen: Ein mobiles Impfteam kommt am Freitag (18. Juni) nach Halstenbek in die Arche Noah, Haselweg 37, und verabreicht ab 9 Uhr kostenlos den Piks an alle Impfwilligen. Darüber informieren das Land Schleswig-Holstein und die Erlöserkirche.

Auch nach Rellingen kommt ein mobiles Impfteam des Landes, wie die Gemeinde mitteilt: 125 Dosen AstraZeneca-Impfstoff liegen für die Aktion im Testzentrum beim Arkadenhof, Rathausplatz 13, am Freitag (25. Juni) bereit. Auch dort startet das Impfen um 9 Uhr.

Was Halstenbeker beachten müssen

In Halstenbek heißt es: Wer sich impfen lassen will, muss dafür seinen Ausweis, am besten auch den Impfausweis und die ausgedruckten und ausgefüllten Impfdokumente mitbringen. Eine Krankenversicherung ist nicht erforderlich.

Die erforderlichen Dokumente (Einwilligungserklärung und Anamnesebogen sowie Aufklärungsblatt) können im Vorfeld auf der Homepage des Robert Koch Instituts www.rki.de unter der Rubrik „Infektionsschutz“, dort unter „Impfen“ und dort wiederum unter „Aufklärungsbogen zur Covid-19-Impfung“ heruntergeladen werden. Wichtig: die Dokumente für die Vektor-Impfstoffe auswählen.

Was Rellinger beachten müssen

Auch in Rellingen muss der Ausweis und, wenn vorhanden, der Impfausweis mitgebracht werden. Die Gemeinde informiert zudem: „Die Zweitimpfung erfolgt am Freitag, 30. Juli, am selben Ort zur selben Zeit. Wer am zweiten Termin keine Zeit hat, muss sich in der Folge komplett selbst um den Zweittermin kümmern, um den vollständigen Impfschutz zu erlangen.“ Die Gemeinde bittet, dies zu bedenken, bevor der erste Impftermin wahrgenommen werde.

Weiter heißt es: „Das Angebot richtet sich vorrangig an alle Rellingerinnen und Rellinger, die bisher keinen Termin erhalten haben, aber auch an alle, die in Rellingen arbeiten oder ehrenamtlich tätig sind. Nachweise sind jedoch nicht erforderlich.“ Die Gemeinde bittet zudem darum, die Informationen auch an sozial benachteiligte Nachbarn, Freunde oder Bekannte ohne Internet in Rellingen weiterzugeben.

Der Betrieb des Testzentrum wird von der Impfaktion nicht eingeschränkt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen