Antrag der CDU : Kreisverwaltung Pinneberg soll künftig nicht mehr gendern

Avatar_shz von 09. Juni 2021, 06:00 Uhr

shz+ Logo
Die Hausspitze der Kreisverwaltung hat den Mitarbeitern empfohlen, aufgrund einer gendergerechten Sprache das Gendersternchen zu verwenden.
Die Hausspitze der Kreisverwaltung hat den Mitarbeitern empfohlen, aufgrund einer gendergerechten Sprache das Gendersternchen zu verwenden.

Weg mit dem Gendersternchen, weg mit dem Beamtendeutsch: Die Christdemokraten fordern stattdessen eine grammatikalisch korrekte Kommunikation. Einfach und leicht verständlich soll sie auch sein.

Kreis Pinneberg | Ein kleines Sternchen und fünf Buchstaben. Mehr braucht es nicht, um bundesweit eine hitzige Debatte auszulösen. Das Gendersternchen soll für mehr Vielfalt sorgen. Dadurch soll keiner zu kurz kommen, alle Menschen angesprochen werden – egal ob männlich, weiblich oder divers. Die Diskussion darum hat nun auch den Kreistag in Pinneberg erreicht. Lese...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen