38-Jähriger wird Betrugsopfer : Kriminalpolizei Pinneberg warnt vor Fake-Shops im Internet

Avatar_shz von 23. Oktober 2021, 10:32 Uhr

shz+ Logo
Bevor Waren gekauft werden, sollten Käufer bei besonders günstigen Preisen zunächst recherchieren.
Bevor Waren gekauft werden, sollten Käufer bei besonders günstigen Preisen zunächst recherchieren.

In jüngster Zeit ist es häufiger vorgekommen, dass Nutzer auf Betrüger reingefallen sind – wie ein junger Mann aus Pinneberg. Die Händler locken mit günstigen Preisen. Ware gibt es am Ende keine, das Geld ist aber weg.

Kreis Pinneberg | Die Kripo Pinneberg warnt vor Fake-Shops im Internet. Jüngst seien immer häufiger Nutzer dabei über den Tisch gezogen worden. Vor allem wegen vermeintlicher Schnäppchen, die übereilig bezahlt werden. So wie ein 38-Jähriger aus Pinneberg Anfang Oktober. Der Mann bestellte einen Fahrradanhänger für seinen Sohn. Kaufpreis: 500 Euro. Das Geld überwies ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen