Ausstellung klärt auf : Warum Pinneberger kein Salz auf die Straße streuen sollten

Avatar_shz von 15. Januar 2022, 06:01 Uhr

shz+ Logo
Sie eröffneten die Ausstellungen: Der Erste Stadtrat Stefan Bohlen (links), Centermanagerin Nicole Bastein und Wilhelm Flade-Krabbe (Grüne und Unabhängige).
Sie eröffneten die Ausstellungen: Der Erste Stadtrat Stefan Bohlen (links), Centermanagerin Nicole Bastein und Wilhelm Flade-Krabbe (Grüne und Unabhängige).

„Wer kam eigentlich auf die Idee, Salz auf die Straße zu streuen?“ Das ist die erste von 12 Fragen, die die Ausstellung „Don't Streu Salz“ beantwortet. Bis zum 14. Februar ist sie in der Rathauspassage zu sehen.

Pinneberg | Grau ist alle Theorie – weswegen Wilhelm Flade-Krabbe (Grüne und Unabhängige) während der Ausstellungseröffnung von „Don't Streu Salz“ am Freitag (14. Januar) in der Pinneberger Rathauspassage auch ein kleines Experiment zur Veranschaulichung vorbereitet hatte. Auf einem Tisch präsentierte der Umweltschützer einen Strauß Tulpen in einer Vase. „Was ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen