Ökumenischer Pilgertag : Appens Pastor Frank Schüler lädt zum Pilgern ein

Avatar_shz von 19. August 2021, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Freuen sich auf das gemeinsame Pilgern: Sabine Leuchtmann, Maren Schulz und Pastor Frank Schüler (von links nach rechts).
Freuen sich auf das gemeinsame Pilgern: Sabine Leuchtmann, Maren Schulz und Pastor Frank Schüler (von links nach rechts).

Zur Ruhe kommen, den stressigen Alltag einmal hinter sich lassen und entschleunigen – diese Möglichkeit bekommen Interessierte beim vierten ökumenischen Pilgertag durch das Appener Tävsmoor.

Appen | Pilgern macht glücklich – das weiß auch Pastor Frank Schüler der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Appen. Am Sonntag (19. September) ab 12 Uhr lädt der Seelsorger zum vierten ökumenischen Pilgertag in Appen ein. Gestartet wird um 12 Uhr am Gemeindehaus, Opn Bouhlen 47. Ein Rucksack für den Proviant kann auch nicht schaden. „Als Ausrüstung benötigen die Teilnehmer auf jeden Fall stabiles Schuhwerk, auf dem sie gut und bequem laufen können. Wetterfeste Kleidung ist ebenfalls empfehlenswert“, beginnt Schüler das Gespräch mit shz.de, „und ein Rucksack für den Proviant kann auch nicht schaden.“ Die acht Kilometer lange Route führt durch das abwechslungsreiche Tävssmoor mit seiner schönen Flora und Fauna. Die Pilger werden etwa drei Stunden unterwegs sein. Kontakt zur Natur Mit dabei ist auch Sabine Leuchtmann. Leuchtmann ist leidenschaftliche Pilgerin und war schon in Spanien und Portugal unterwegs. „Ich habe große Freude daran, anderen Menschen das Pilgern näher zu bringen. Und ich liebe den Kontakt zur Natur. Außerdem kann man wunderbar die Gedanken schweifen lassen“, erklärt Leuchtmann. Ähnlich sieht es auch ihre Freundin Maren Schulz. Schulz ist ebenfalls seit Jahren begeisterte Pilgerin. Die, die es lieben, die machen es dann immer wieder. „Das Pilgern tut mit total gut und man erlebt dabei so viel. Und ich bin mir sicher, dass man es entweder hasst oder liebt. Und die, die es lieben, die machen es dann immer wieder“, sagt Schulz lächelnd. Neue Denkanstöße Auf dem Weg gibt es immer wieder Impulse in Form von Denkanstößen und Glaubenssätzen. „Viele von uns sind auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, nach dem Glück, nach der Erfüllung. Hierbei kann das Pilgern hilfreich sein. Das muss aber jeder für sich selber herausfinden“, ergänzt Schüler, „und es erleichtert, dem Geheimnis des Lebens auf die Spur zu kommen.“ Eine offene Veranstaltung Das Angebot richtet sich an alle Altersklassen und ist offen für alle Konfessionen. Denn das Pilgern ist nicht nur im Christentum verbreitet. Auch im Islam, im Judentum, im Buddhismus und Hinduismus pilgern die Menschen seit jeher. Und: Heutzutage machen sich auch viele Menschen auf den Weg, die nicht gläubig sind. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene können mitmachen. Selbstverständlich werden die Hygienemaßnahmen am 19. September eingehalten: Da es sich um eine öffentliche Veranstaltung handelt, dürfen nur Getestete, Genesene oder Geimpfte teilnehmen. Auf ausreichend Abstand wird geachtet. Am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus, um über das Erlebte zu sprechen und um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Anmeldungen unter Interessierte können sich unter der Telefonnummer (04101) 26 89 4 oder per E-Mail an kirche-appen@versanet.de anmelden. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen