Zweiter Standort gefunden : Betonkrebs: Amtsgericht Pinneberg soll auch nach Wedel umziehen

Avatar_shz von 20. Oktober 2021, 17:00 Uhr

shz+ Logo
Das Gebäude am Strandbaddamm 2 soll als Alternativstandort herhalten.
Das Gebäude am Strandbaddamm 2 soll als Alternativstandort herhalten.

Wegen Betonkrebs ist das Gebäude in Pinneberg einsturzgefährdet. Für einen längeren Zeitraum müssen zwei Alternativstandorte her. Mit Quickborn steht einer bereits fest, der zweite nun offenbar auch.

Pinneberg/Wedel/Quickborn | Das Amtsgericht Pinneberg hat Betonkrebs. Weil das Gebäude deshalb massiv einsturzgefährdet ist, müssen die 126 Mitarbeiter und die Gerichtssäle umziehen. „Für einen längeren Zeitraum“, wie das Justizministerium bereits mitteilte. Zwei Standorte sind dafür notwendig. Mit Quickborn war einer bereits bekannt. Mit Wedel ist offenbar der zweite gefunden. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen