Einsturzgefahr durch Betonkrebs : Amtsgericht Pinneberg: Hoffnung auf Abriss und modernen Neubau an selber Stelle

Avatar_shz von 14. Mai 2022, 04:30 Uhr

shz+ Logo
Der Westflügel des Amtsgerichts Pinneberg steht auf Betonsäulen. Diese sind einsturzgefährdet.
Der Westflügel des Amtsgerichts Pinneberg steht auf Betonsäulen. Diese sind einsturzgefährdet.

Auf der Jahrespressekonferenz des Landgerichts Itzehoe waren die Betonkrebs-Probleme Thema. Ab Ende Juni soll der restliche Umzug nach Schenefeld über die Bühne gehen, wo es neben Quickborn einen Ersatzstandort gibt.

Pinneberg | „Spontanversagen“ – dieses Wort werde sie nie wieder vergessen, wenn sie an das Amtsgericht in Pinneberg denke. Das sagte die Vizepräsidentin des Landgerichts Itzehoe, Sabine Wudtke, am Freitag (13. Mai) auf der Jahrespressekonferenz des Gerichts, in der das einsturzgefährdete Gebäude in der Pinneberger Bahnhofstraße Thema war. Die Vorstellung, so Wud...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen