Theodor-Heuss-Schule : 86 Abiturienten erhalten ihr Abiturzeugnis

Schulleiter Matthias Beimel gratuliert den Schülern zum bestandenen Abitur.
1 von 2
Schulleiter Matthias Beimel gratuliert den Schülern zum bestandenen Abitur.

20-mal die Eins vor dem Komma. Baumängel Thema während der Feierstunde.

shz.de von
07. Juli 2015, 16:00 Uhr

Pinneberg | „Leute, bitte macht euch nie mehr Sorgen um Geld, ihr habt jetzt Abitur und euch gehört die Welt“, mit diesem abgewandelten Liedtext aus dem Stück „Einmal um die Welt“ von dem Rapper Cro verabschiedete sich der Unterstufenchor der Theodor-Heuss-Schule (THS) in Pinneberg von den 86 Abiturienten.

Schulleiter Matthias Beimel konnte sich noch an die Einschulung erinnern. „Damals bekamen Sie alle eine Sonnenblume, heute kriegen Sie von uns Rosen, die das schöne, aber auch stachelige Leben symbolisieren sollen“, sagte Beimel.

In seiner Rede ging er außerdem auf die Missstände in der Schule ein. „Seit 2007 haben wir hier eine Baustelle, mit der Sie leben mussten. Viele von Ihnen waren daran beteiligt, die Öffentlichkeit auf diese Missstände hinzuweisen“, betonte der Schulleiter. Dabei bemerkte er, dass die Schüler ihre kindliche und naive Sichtweise nun hinter sich gelassen haben. „Sie stellen nun kritische Fragen und haben eine begründete Meinung zu bestimmten Dingen“, lobte Beimel. Auch Pinnebergs Bürgermeisterin Urte Steinberg wünschte den Abiturienten alles Gute auf ihrem Weg. „Sie haben Großes geleistet und können besonders stolz auf sich sein“, sagte Steinberg. Sie selbst hat auch an der THS ihr Abitur absolviert. Sie ging ebenfalls auf die vielen baulichen Mängel in der Schule ein. „Es ist nicht alles optimal gelaufen und ich denke, Sie mussten einiges aushalten. Jedoch muss man daran denken, dass es bei einigen Schulen schlimmer ist und in noch mehr Schulen viel besser“, sagte die Bürgermeisterin mit einem Lachen. Niemand könne den Abiturienten nun sagen, was sie tun sollen, jedoch gab sie ihnen einen Tipp mit auf den Weg: „Finden Sie etwas, in das Sie Ihr Herz rein stecken können.“

Witzig und gleichzeitig emotional wurde es bei der Ansprache der vier Klassenlehrer Martin Bartsch, Marcus Jacobs, Uwe Lütjen und Anne Stephan. Jeder von ihnen trug eine Prüfungsleistung zum Thema „Bereitet die Schule auf das Leben vor“ oder „Wende ich das Gelernte jemals wieder an“ vor.

20 Schüler konnten ein Abitur mit einer Eins vor dem Komma absolvieren. Die drei Besten, mit einem Durchschnitt von 1,0, wurden ausgezeichnet. Außerdem wurden der Physik-, Mathematik- und der Europapreis für besonders gute Leistungen vergeben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen