zur Navigation springen

Kreis Pinneberg : 84 Polizisten suchen nach Einbrechern

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Polizeidirektion Bad Segeberg setzt den Kampf gegen Wohnungseinbruchsdiebstahl fort. 221 Fahrzeuge wurden am Montag im Revierbereich Rellingen kontrolliert. Trotzdem gab es einen Einbruch.

Kreis Pinneberg | Die Polizei des Revierbereichs Rellingen, der von Bönningstedt bis Schenefeld reicht, setzt ihren Kampf gegen Einbruchskriminalität fort: Am Montag waren laut Polizeisprecherin Sandra Mohr erneut 84 Polizisten im Einsatz, um sowohl in Uniform als auch zivil an vier Kontrollstationen sowie auf den Straßen des Revierbereichs Fahrzeuge und ihre Insassen zu kontrollieren und sich ein Bild von der Lage zu machen. „Die Aktion am Montag verlief insgesamt ruhig und ohne herausragende Geschehnisse“, sagte Mohr am Dienstag. Dennoch habe es im Laufe des Tages in der Rellinger Straße einen Einbruch gegeben, sagte Mohr. Dieser sei jedoch von den eingesetzten Polizisten zunächst nicht bemerkt worden, erst bei der Rückkehr des Bewohners am Abend habe es eine entsprechende Meldung gegeben, sodass die Polizei davon ausgehe, dass die Tat sich bereits am frühen Morgen ereignet habe.

Insgesamt seien während der Aktion am Montag tausende Fahrzeuge gesichtet und 221 genauer kontrolliert worden, teilte Mohr mit. Anhand dieser Kontrollen könne die Polizei Erkenntnisse über potentielle Täter, Täterstrukturen und deren Bewegungen sammeln, sagte Mohr. Über sieben der kontrollierten Menschen hätte die Polizei bereits Erkenntnisse im Bereich der Einbruchskriminalität gehabt. Die Erkenntnisse flößen in eine länderübergreifende Lagebewertung der Polizei ein, sagte Mohr. Denn im Zuge des sogenannten WED-Konzepts – WED steht für Wohnungseinbruchsdiebstahl – arbeite die für den Kreis PInneberg zuständige Polizeidirektion Bad Segeberg eng mit der Hamburger Polizei zusammen.

Die Kontrollaktion am Montag war bereits die vierte innerhalb weniger Wochen. „Seit der Verstärkung der sichtbaren Präsenz bewegen sich die Einbruchszahlen im Revierbereich Rellingen auf vergleichsweise niedrigem Niveau. In der vor dem Einsatz liegenden Woche waren es lediglich vier Taten“, sagte Mohr. Es habe in dem Bereich zuvor Wochen mit bis zu 30 Wohnungseinbrüchen gegeben.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Mär.2016 | 18:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen