Kreis Pinneberg : 80 Initiativbewerbungen als schulische Assistenzkräfte

Auch Schüler mit körperlicher Behinderung können von den neuen Schulassistenten Unterstützung bekommen.
1 von 2
Auch Schüler mit körperlicher Behinderung können von den neuen Schulassistenten Unterstützung bekommen.

Schulbegleiter arbeiteten oft unter prekären Bedingungen. Land schreibt unbefristete Arbeitsverhältnisse aus.

shz.de von
21. Juli 2015, 16:30 Uhr

Kreis Pinneberg | Vor wenigen Tagen hat das Land Schleswig-Holstein die Stellenausschreibung für die neuen Schulischen Assistenzkräfte veröffentlicht. Doch beim Kreis Pinneberg hätten sich bereits zuvor 80 Menschen initiativ beworben, die im kommenden Schuljahr gern als Schulassistenten an Grundschulen im Kreis Pinneberg tätig wären, berichtete Schulrat Dirk Janssen. „Diesen Bewerbern haben wir mitgeteilt, dass sie sich beim Land um die Stellen bewerben müssen“, sagte Janssen.

Jugendamtsleiter Christoph Helms sagte, dass er die hohe Anzahl der Bewerbungen verstehen könne: „Es könnte gut sein, dass Menschen aus der Schulbegleitung jetzt in die Schulassistenz wechseln wollen“, sagte er. Denn die Schulbegleiter arbeiteten oft unter prekären Bedingungen, das Land hingegen schreibe unbefristete Arbeitsverhältnisse aus. Eine Herausforderungen für Helms und sein Team, denn die Schulassistenten sollen nicht die Aufgaben der Schulbegleiter übernehmen, sondern ergänzen. „Wir sind gerade in Gesprächen mit den Trägern von Schulbegleitung, um sicherzustellen, dass im kommenden Schuljahr ausreichend Personal vorhanden ist“, sagte Helms.

Ein weiterer Grund für die große Anzahl an Bewerbungen, die bislang in der Kreisverwaltung eingegangen sind, könnte sein, dass von den künftigen Schulassistenten keine fachspezifische Ausbildung gefordert wird. Es können sich sowohl Erzieher bewerben als auch sozial erfahrene Personen, die bereits eine ähnliche Tätigkeit ausgeübt haben, etwa als Schulbegleiter oder in Ganztagsschulen. Das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein wird sie auf die Aufgabe vorbereiten und Fortbildungen anbieten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen