zur Navigation springen

Freiwillige Feuerwehr Kummerfeld : 65 Prozent mehr Einsätze als 2014

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Hauptversammlung: Die Freiwillige Feuerwehr Kummerfeld wählte neu. Materialbedürfnisse sind keine Wünsche.

Kummerfeld | Kummerfelds Bürgermeisterin Erika Koll (SPD) bedankte sich während der Hauptversammlung bei der Freiwilligen Feuerwehr für die geleistete Arbeit. „Ihr bringt eure Freizeit ein, das finde ich sehr gut“, lobte sie. Danach warnte sie jedoch: die Ausgaben der Gemeinde seien aktuell höher als die Einnahmen. „Es wird in nächster Zeit schwieriger werden, die Wünsche der Wehr zu erfüllen“, sagte Koll. Wehrführer Marc-Oliver Peters entgegnete: „Wir haben keine Wünsche, wir müssen uns einsatztechnisch aufstellen.“ Und auch Jens-Peter Saathoff aus dem Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes griff das Thema während seines Grußwortes wieder auf. „Das sind Erfordernisse und auch wenn das Geld mal nicht so locker sitzt, ist klar, dass es irgendwann bezahlt werden muss. Brandschutz ist eine Verpflichtung der Gemeinde“, sagte er.

Emotional wurde die Versammlung, als Wehrführer Peters Holger Kunstmann von der Einsatzabteilung in die Ehrenabteilung wechseln ließ. „Ich weiß, dass fällt Dir schwer nach 47 Jahren, aber das Brandschutzgesetz bietet uns keine andere Möglichkeit“, sagte Peters. Der Oberlöschmeister habe sich seit 1969 in der Wehr engagiert. Nicht nur als Feuerwehrmann, sondern auch zunächst als Funkfachwart, 16    Jahre lang als Schriftführer und bis zuletzt als Atemschutzgerätewart „Danke dafür. Mehr kann man nicht leisten“, so der Wehrführer. Von der Wehr erhielt Kunstmann Präsente sowie Blumen als Dankeschön und auch Bürgermeisterin Koll überreichte einen Strauß Blumen und sprach Kunstmann ihren Dank für das Ehrenamt aus.

Peters nutze den Anlass der Neuwahlen, um sich den Fachwarten für ihre geleistete Arbeit mit einem Geschenk zu bedanken. Kassenwart Lars Alves wurde, genauso wie Brandschutzerzieher Gunther Elstermann wiedergewählt. Erstmals wählten die Mitglieder auch einen stellvertretenden Brandschutzerzieher. „Das ist wichtig, damit ihr auch als Team auftreten könnt“, sagte Peters. Gewählt wurde Carl Ahrens, der Elstermann bereits seit einiger Zeit unterstützte. Als neuer Atemschutzfachwart wurde Frank Bendixen gewählt.

Thomas Stadermann wurde für zehn Jahre Mitgliedschaft geehrt. Zwanzig Jahre lang engagieren sich Gunter Elstermann, Jörg Lüdtke , Norbert Glissmann und Christa Becker in der Feuerwehr. Oliver Timm wurde zum Feuerwehrmann befördert. Oberfeuerwehrfrau darf sich Sarah Zorn nun nennen. Adrian Buttjes, Tim Matzke und Lennart Ahrens wurden zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Löschmeister wurden Hartmut Klinck und Fabian Kleinwort. Neu in die Wehr aufgenommen wurden: Felix Freitag und Marek Wollf aus der Jugendabteilung sowie Andreas Hammermann aus Pinneberg.

Die 42 Einsatzkräfte der Feuerwehr Kummerfeld rückten im vergangenen Jahr 45 Mal aus. Dazu gehörte auch nachbarschaftliche Hilfe in den Nachbargemeinden Prisdorf, Borstel-Hohenraden und Ellerhoop. Die Einsatzzahl ist im Vergleich zum Vorjahr um 65 Prozent angestiegen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen