Unfall : 60-Tonnen-Kran liegt auf der A23 bei Hamburg: Autobahn wieder befahrbar

Avatar_shz von 26. September 2020, 11:00 Uhr

shz+ Logo
Der Unfall mit dem Kran ereignete sich kurz vor der Anschlussstelle Halstenbek-Krupunder in Fahrtrichtung Norden.

Der Unfall mit dem Kran ereignete sich kurz vor der Anschlussstelle Halstenbek-Krupunder in Fahrtrichtung Norden.

Nach einem schweren Unfall ging rund um das Dreieck Hamburg-Nordwest nichts mehr. Auch am Samstag blieb die Fahrbahn in Richtung Norden noch gesperrt, seit 14 Uhr ist eine Fahrspur wieder frei.

Halstenbek | Chaos im Feierabendverkehr am Freitagnachmittag (25. September) zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein: Nach einem Unfall auf der A23 zwischen Halstenbek (Kreis Pinneberg) und Hamburg stand der Verkehr rund um das Autobahndreieck Nordwest still. Nach ersten Angaben von der Unfallstelle war dort gegen 16 Uhr ein Teleskopkran umgestürzt. Da die große fa...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert