zur Navigation springen

Heimatverein Bönningstedt : 55 junge Musiker auf einer Bühne

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Heimatverein Bönningstedt veranstaltet seit 30 Jahren das fröhliche Konzert. Arbeitskreis Musikerziehung übernimmt Organisation.

Bönningstedt | Im Jahr 1986 veranstaltete der Bönningstedter Heimatverein erstmals das fröhliche Musizieren für Kinder und Jugendliche aus Bönningstedt, Ellerbek, Hasloh und Umgebung. In diesem Jahr konnte Sigrid Duvigneau, Vorsitzende des Heimatvereins, den zahlreichen Besuchern in der Gemeinschaftsschule Rugenbergen den 30. Geburtstag der Veranstaltung verkünden. „Es ist sogar die 31. Veranstaltung, jedoch gibt es das fröhliche Musizieren seit 30 Jahren“, erklärte Duvigneau. Viele Jahre übernahm sie allein die Organisation der Veranstaltung. Doch jetzt gibt sie diese Aufgabe an ein ganzes Team weiter . „Es wurde der Arbeitskreis Musikerziehung gegründet. Darin ist auch Ingrid Martens, die sich um die Feierlichkeit heute gekümmert hat“, sagte die Vorsitzende weiter.

Das Programm der jungen Musiker war bunt gemischt und vielfältig. Die Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 16 Jahren präsentierten Instrumente wie Klavier, Violine, Violoncello, Blockflöte, Gitarre und keltische Harfe. Gemeinsam mit ihrer Schwester Lena trat unter anderem die jüngste Teilnehmerin der Veranstaltung Sophia Zantis (5) auf. Sie sangen gemeinsam das „Kindermutmachlied“. Die Mädchen und Jungen vom Kinderchor Bönningstedt bewiesen nicht nur ihr Gesangstalent, sondern auch ihre schauspielerischen Fähigkeiten.

Die Auswahl der Musikstücke war breit gefächert. Während Johannes Heber mit seinem Violoncello die klassische Sonate in C-Dur von Giovanni Battista Cirri präsentierte, sang Fabiana Dreyer das Lied „Augen auf“ von Sarah Connor und wurde dabei von Robin Schütze am Cajon und Kay Schütze am Klavier begleitet. Ein schwieriges Stück suchten sich Lena Wischnat, Lydia Stadthoewer, Alicia Behnke, Emma Heber und Johannes Heber aus: Sie spielten den Kanon von Johann Pachelbel. Alle jungen Musiker meisterten ihre Aufgabe und wurden mit tosendem Applaus belohnt. Die Feierlichkeiten wurden mit einem gemeinsamen Musizieren abgeschlossen. Die etwa 150 Besucher sangen das Lied „Conquest of Paradise“.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen