UNfälle in Halstenbek und Rellingen : 54-Jährige schwer verletzt - 15-Jährige mit Glück

Die Einsatzkräfte sicherten den Abtransport des Unfallwagens.
Die Einsatzkräfte sicherten den Abtransport des Unfallwagens.

Am Donnerstagmittag haben sich in Halstenbek und Rellingen zwei Unfälle ereignet.

shz.de von
07. Mai 2015, 14:15 Uhr

Halstenbek | Gegen 12.35 Uhr kam eine 54-jährige Autofahrerin aus Halstenbek aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Lübzer Straße ab. Ihr Peugeot kollidierte dort mit einem Baum. Die Fahrerin kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Sie war zunächst bewusstlos, wurde aber, als Polizei und Rettungsdienst eintrafen wieder ansprechbar. An dem Peugeot entstand Totalschaden.

Eine Stunde später kam es in Rellingen in der Kellerstraße (in Höhe Moorweg) zu einem Unfall, als eine 15-Jährige nach Schulschluss mit ihrem Fahrrad plötzlich die Straße querte. Sie hatte einen in Richtung BAB fahrenden Skoda nicht kommen sehen. Sie gab an, von der Sonne geblendet gewesen zu sein. Andere ebenfalls dort wartende Schüler waren zurückgeblieben. Die 15-Jährige war plötzlich unerwartet aus der Gruppe heraus getreten. Der Zusammenprall ging für sie trotz Sturz vom Rad noch einmal glimpflich aus - sie erlitt Prellungen und kam zunächst in ein Krankenhaus. Die Autofahrerin, eine 35-jährige Halstenbekerin, hatte eine Vollbremsung eingeleitet und war nach links ausgewichen, so dass eine frontale Kollision vermieden wurde und es zum seitlichen Anprall kam.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert