zur Navigation springen

Rellingen : 45-Jähriger in der Wohnung mit Pistole ausgeraubt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Brutale Tat im Mehrfamilienhaus: Bewaffnete Klingelgangster schlugen in der Baumschulgemeinde zu.

Zwei Männer sollen am Montagabend einen 45-Jährigen in seiner Rellinger Wohnung ausgeraubt haben. Dies teilte Polizesprecherin Silke Westphal gestern mit.

Gegen 21.20 Uhr sollen die beiden Räuber an der Tür des Mehrfamilienhauses an der Hauptstraße geklingelt haben. Der 45-jährige Bewohner habe die Männer daraufhin über den Türsummer ins Haus gelassen. Dann habe er seine Wohnungstür geöffnet. Im Haus hätten die Räuber den Mann in seine Wohnung gedrängt und mit einer Pistole und einem Messer bedroht. Sie forderten die Herausgabe seiner Geldbörse.

Der 45-Jährige habe ihnen seine Geldbörse, in der sich ein geringer dreistelliger Geldbetrag befand, gegeben. Anschließend seien die beiden Räuber in Richtung Pinneberg geflüchtet.

Die Polizei habe zwar die Fahndung nach den beiden Männern aufgenommen, sei dabei bislang jedoch erfolglos gewesen. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise auf die Identität der Räuber geben können oder auffällige Beobachtungen gemacht haben.

Beide Räuber werden von der Polizei als zirka 25 Jahre alt und als südländisch aussehend beschrieben. Zudem sollen beide mit südländischem Akzent gesprochen haben.

Einer der beiden sei zirka 1,70 Meter groß und kräftig gebaut. Er habe zum Tatzeitpunkt eine schwarze Jogginghose sowie ein schwarzes Oberteil und eine schwarze Mütze getragen.

Der zweite Täter sei zirka 1,75 Meter groß und ebenfalls von kräftiger Statur. Auch er habe eine schwarze Jogginghose getragen, dazu eine schwarze Jacke mit einer Kapuze.

Die ermittelnde Kriminalpolizei Pinneberg bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (04101) 2020.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Okt.2013 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert