Klinik-Pläne im Kreis Pinneberg : Regio-Geschäftsführung: Das sind die Gründe für die Schließung der Krankenhäuser

Avatar_shz von 15. September 2021, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Der ärztliche Direktor der Regio-Kliniken, Max Nedelmann, sowie die beiden Geschäftsführer der Regio-Kliniken, Regina Hein und Gundolf Thurm.
Der ärztliche Direktor der Regio-Kliniken, Max Nedelmann, sowie die beiden Geschäftsführer der Regio-Kliniken, Regina Hein und Gundolf Thurm.

Die Regio-Kliniken schließen ihre Standorte in Elmshorn und Pinneberg zugunsten eines Neubaus an der A23. Nach Auskunft der Geschäftsführung gibt es nicht nur rein wirtschaftliche Gründe.

Elmshorn/Pinneberg | Zwei alteingesessene Krankenhäuser sollen weg. Ein neues zentrales und moderneres Gebäude, ein „Gesundheits-Campus“, soll sie ersetzen. Die Gründe dafür, so die beiden Geschäftsführer der Regio-Kliniken, Regina Hein und Gundolf Thurm, sind vielfältig. Seitdem der Sana-Gesundheitskonzern 2010 die Regio-Kliniken zu 74,9 Prozent übernommen hat, seien run...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen