zur Navigation springen

Seit 1975 : 40 Jahre Kammermusikkreis in Bönningstedt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Die Musiker laden zum Festkonzert ein und präsentieren ihr breit aufgestelltes Programm. Auch ehemalige Mitglieder musizieren mit.

shz.de von
erstellt am 12.Okt.2015 | 16:00 Uhr

Bönningstedt | Anlässlich des vierzigjährigen Bestehens des Kammermusikkreises in Bönningstedt, intern auch KMK genannt, luden die Musiker für Sonnabend zu einem kostenloses Konzert in die Simon-Petrus-Kirche nach Bönningstedt mit Mitgliedern und Ehemaligen an den Instrumenten ein.

Im Herbst 1975 trafen sich erstmals drei Damen zum Musizieren auf Blockflöten in der Bönningstedter Kirche – über die Jahre wuchs die Gruppe, die eine große Varietät an Instrumenten abdecken kann, immer weiter. Gitarre, Geige, Flöte, Cembalo und vieles mehr sind über die Jahre zusammengekommen und man könnte meinen, inzwischen sei ein kleines Orchester entstanden.

Sigrid Duvigneau, letzte Verbliebene der drei Gründerinnen, führte das Publikum durch das bunte Programm, welches quer durch die Jahrhunderte von Straßen- und Tanzmusik über Klassischeres bis hin zu Filmmusik viel bieten konnte. „So unterschiedlich wie die Instrumente sind, so sind auch die Vorlieben für unterschiedliche Musikstücke – und so haben wir unser Programm zusammengestellt, mit vielen Wünschen”, so Duvigneau dazu.

Die aufeinanderfolgenden Auftritte geschahen in mehreren kleineren und größeren Gruppen, die sich jeweils für Stücke entschieden hatten, auf die sie am meisten Lust hatten. Zwischen den Stücken trat Duvigneau immer wieder ans Mikrofon, um auf das Folgende einzustimmen. Die gut gefüllte Bönningstedter Kirche sah eine gekonnte und harmonische Vorstellung.

Sigrid Duvigneau ist Leiterin des Kammermusikkreises. (Foto: Wilk)
Sigrid Duvigneau ist Leiterin des Kammermusikkreises. (Foto: Wilk)
 

Bereits um 10 Uhr morgens hatten sich die Mitglieder und Ehemaligen getroffen, um einige der Stücke zum allerersten Mal zu üben, bevor sie später tadellos vorgetragen wurden. „Wir wollen heute zeigen, dass wir alle Spaß an der Musik haben“, sagte Sigrid Duvigneau. Das war dem Kammermusikkreis aus Bönningstedt in jedem Falle gelungen.

Zum Abschluss bedankte sich Pastor Christopher Fock bei allen Beteiligten mit Denkesworten und Blumensträußen, bevor er alle Musiker und Gäste zu einem gemütlichen Beisammensein einlud.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen