A23 bei Pinneberg : 31-Jähriger rast mit 74 km/h zu viel an Polizei vorbei

Statt mit 100 Stundenkilometern zeigte der Tacho 174. Die Polizei nahm die Verfolgung auf.

shz.de von
27. März 2015, 15:11 Uhr

Pinneberg | Die Pinneberger Polizei hat am Donnerstag einen 31-jährigen Autofahrer gestoppt, der mit 174 Stundenkilometern statt der erlaubten 100 über die Autobahn23 gerast war. Die Beamten hatten mit einem Videowagen die Straße überwacht, wie eine Sprecherin der Polizeidirektion Bad Segeberg am Freitag meldete. Der 31-Jährige raste an dem Videowagen vorbei, die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Über zwei Kilometer sei der Mann rund 70 Stundenkilometer zu schnell gefahren. Schließlich konnten die Polizisten ihn auf einem Rastplatz anhalten. Sie maßen bei dem Fahrer einen Alkoholwert von 0,67 Promille. „In Verbindung mit der deutlich überhöhten Geschwindigkeit bestand der Verdacht einer Straftat“, sagte die Sprecherin.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert