zur Navigation springen

„Weihnachten im Tierheim“ in Elmshorn : 3000 Menschen beschenken Heimtiere

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Mehr als 3000 Menschen kamen zur Aktion „Weihnachten im Tierheim“ nach Elmshorn, um die 122 Katzen, 23 Hunde und 23 Kleintiere, die dort derzeit ihr Zuhause haben, zu beschenken. Die Vierbeiner freuten sich über Futter, Spielzeug und Decken.

shz.de von
erstellt am 23.Dez.2013 | 16:00 Uhr

Torben Hein und seine Helferinnen kamen mitunter ganz schön ins Schwitzen, denn der Andrang war riesengroß: Immer wieder schleppten Besucher Pakete mit Futter, Spielzeug, Decken und Kratzbäumen heran. Die Regale der Annahmestelle waren bereits kurz nach dem Startschuss zur Weihnachtsfeier im Tierheim Elmshorn gut gefüllt. „Vielen Dank im Namen der Tiere“ – für jeden Spender hatte das Team ein freundliches Wort parat.

Die traditionelle Veranstaltung am 4. Adventssonntag lockte gestern etwa 3000 Tierfreunde in die Einrichtung an der Justus-von-Liebig-Straße. „Der Renner bei den Geschenken ist Katzenfutter“, sagte Hein, Vorstandsmitglied im Tierschutzverein Elmshorn und Umgebung, der das Heim bestreibt. Bereits seit Monaten hatte eine Welle der Hilfsbereitschaft für Katzen eingesetzt, als der Verein auf seiner Internetseite bekanntgab, dass vor allem für die Samtpfoten Nahrung benötigt werde. Damals mussten mehr als 140 Stubentiger versorgt werden, über die Weihnachtstage sind es immerhin noch 122. Dazu kommen 23 Hunde und 23 Kleintiere wie Meerschweinchen und Kaninchen. „Seit Mitte Dezember vermitteln wir keine Tiere, erst am 3. Januar geht es wieder los“, sagte Vereinsvorsitzende Brigitte Maeder.

Besonders stolz zeigten sich Maeder und Tierheim-Leiterin Anke Darius, dass gestern das neue Hundehaus zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt werden konnte. 180 000 Euro hat das Gebäude gekostet. Die Summe wurde ausschließlich durch Spenden aufgebracht. Unter anderem verkaufte der Verein 202 „Bausteine“ zum Stückpreis vom 100 Euro. „Alle Tierfreunde aus dem Kreis haben mitgeholfen“, freute sich Maeder. Die Besucher nutzten auch die Gelegenheit zur Besichtigung der anderen Unterkünfte. Zudem erwartete sie ein buntes Spektrum an Tierschutzthemen, darunter Informationen an Ständen der Wildtierstation Klein Offenseth-Sparrieshoop und der Rettungshundestaffel des Kreises Pinneberg. Bei einer Tombola wurden von Geschäfts- und Privatleuten gestiftete Preise verlost. In einem Wintercafé durften die Besucher kostenlos Kuchen, Kaffee, Kakao und Glühwein probieren. „Das ist ein kleines Dankeschön an unsere Unterstützer“, so Maeder.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen