zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

22. August 2017 | 15:24 Uhr

Schenefeld : 29. Auflage des Verkehrstags

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Jede Menge Programm für Hunderte von Abc-Schützen. Das DRK Schenefeld informiert über Erste Hilfe.

Schenefeld | Kasper, Hund Schnuffi, Rabe Watschel und ein Rotzbengel namens Verkehrsschreck haben die Kinder beim Verkehrstag in Schenefeld prächtig unterhalten. Wie Hund Schnuffi wussten die Kleinen im Alter von fünf sieben Jahren nach dem Puppentheater, wie sie sich richtig im Straßenverkehr verhalten. „Nach links schauen, nach rechts schauen, wieder nach links schauen – und dann erst über die Straße gehen“, erinnerte sich Sara (6) nach der Aufführung. Bei der 29. Auflage des Verkehrstages an der Gorch-Fock-Schule schauten wieder mehrere hundert Kinder und Erwachsene vorbei. „Das Theaterstück war hervorragend, einfach weltklasse“, lobte Vater Björn Rehberg.

Mutter Michaela Kirchner kannte die Bühne des Polizisten Helge Hacker noch aus ihrer eigenen Schulzeit. „Es ist witzig, dass es sich um die gleiche Bühne wie vor 30 Jahren handelt. Auch die Stimme des Kaspers war die gleiche“, so Kirchner. Die Schenefelder gehören zu den wenigen Privilegierten, die noch in den Genuss der Polizeipuppenbühne kommen. „Früher waren wir an den verschiedensten Schulen in Schleswig-Holstein unterwegs, bis die Kapazitäten nicht mehr reichten, um ein solches Angebot zu ermöglichen“, sagt Helge Hacker. Mit seiner Frau Ulrike ist er inzwischen nur noch hobbymäßig im Einsatz.

Bürgervorsteherin Gudrun Bichowski ließ es sich nicht nehmen, die Abc-Schützen zu begrüßen. „Wir möchten, dass ihr sicher zur Schule kommt und nach Hause kommt“, sagte sie. Der Kasper wisse, dass „Autofahrer manchmal Tomaten auf den Augen haben und trotz roter Ampel über die Kreuzung fahren“.

Hauptorganisatorin Arlette Janson-Hagebölling zeigte sich mit dem Verlauf des von der Stadt bereits seit 1978 veranstalteten Verkehrstages für die Zielgruppe der Fünf- bis Siebenjährigen zufrieden. „Die Organisation klappt wunderbar“, so Janson-Hagebölling. Die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Institutionen sei vorbildlich.

Der Ortsverein des DRK Schenefeld war erstmals seit vielen Jahren wieder vertreten. „Wir wollen das DRK wieder mehr in den Fokus rücken und Nachwuchs gewinnen“, sagte der DRK-Ortsvereinschef Wolfgang Warias. Bei seinem Team konnten sich die Kinder über Erste Hilfe informieren, Buttons basteln und den Rettungswagen genau unter die Lupe nehmen. Auch die Freiwillige Feuerwehr, die Polizei, die Kreisverkehrswacht und die Unfallkasse Nord trugen zum abwechslungsreichen Programm bei.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Sep.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen