zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

23. Oktober 2017 | 21:14 Uhr

Halstenbek : 266.670 Euro für Schulausstattung

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Kinder-, Schule- und Jugendausschuss berät über Anträge 2016. Ein Begehren: 8000-Euro-Tanzprojekt an Grundschule.

von
erstellt am 12.Jan.2016 | 00:40 Uhr

Halstenbek | Die Schulen von Halstenbek melden Begehrlichkeiten für den Haushalt 2016 an. Für die Sitzung des Ausschusses für Kinder, Schule und Jugend im Sitzungssaal des Rathauses in der Gustavstraße 6 am Montag, 18. Januar, ab 19 Uhr beschäftigen sich die Politiker mit einer Summe von insgesamt 266  670 Euro. Mehr als eine Viertelmillionen Euro – dafür soll das Geld investiert werden:

Der größte Batzen an der Grundschule Bickbargen soll für ein geplantes Tanzprojekt für alle vier Klassen ausgegeben werden. Des Weiteren sollen fünf Laptops – Kosten: 3000 Euro – Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung erweitern. Auch für Schulleiterin Barbara Burton ist ein neuer Laptop für 600 Euro nötig. Zudem sind die Lehrerstühle in den Klassenzimmern aufgebraucht: 15 davon werden für 1200 Euro ersetzt, fünf Lehrerpulte für insgesamt 1000 Euro ausgetauscht. Letztendlich sind es 16 Posten mit einer Gesamtsumme von 26.300 Euro, über die das Gremium an diesem Abend entscheiden will.

In anderen Dimensionen denkt die Leitung des im August 2015 neu eröffneten Wolfgang-Borchert-Gymnasiums am Bickbargen. 26 Einzelbereiche – dazu gehören unter anderem Kork- und Magnetwände, eine Flügeldecke, ein Leuchttisch oder ein schnurloses Telefon für den Schulleiter sowie eine Garderobenhakenleiste – stehen auf der Wunschliste. Die Gesamtsumme beträgt unterm Strich 84.100 Euro. Im Detail bedeutet das: 20.000 Euro für einen Flügel, 16.000 Euro für ein Rollregalsystem für die Requisite sowie 10.000 Euro für LED-Leisten sowie sogenannte ETC-LED-Profiler. Weitere Posten sind: 1400 Euro für die Ausstattung Kartenraum, 9300 Euro für die Ausstattung Lehrmittelraum, 2200 Euro für zusätzliche Schränke für die Musikfachschaft, 4100 Euro für sechs Mikrofone sowie 400 Euro für einen Besprechungstisch der Oberstufenleiterin.

156.270 Euro an Begehrlichkeiten bringen Verantwortliche der Schule an der Bek in die Fachausschuss-Sitzung ein. Der größte Posten: Für die EDV-Ausstattung der Grund- und Gemeinschaftsschule an der Bek werden Mittel in Höhe von 98.000 Euro zum Haushalt 2016 angemeldet. 16.700 Euro fallen für die Anschaffung von drei Klassensätzen – Tische und Stühle – an. Es folgt die Summe von 15.000 Euro, die für den Ersatz/Reparatur der Smartboards errechnet wurde. Des Weiteren fallen 11.500 Euro an, um drei neue Smartboards anschaffen zu können. Zudem müssen die Politiker in ihren Haushaltsberatungen berücksichtigen, dass der Wartungsvertrag für die Smartboards in 2016 insgesamt 6750 Euro verschlingt.

Für die Schüler der Grund- und Gemeinschaftsschule sollen zu guter Letzt zehn Nähmaschinen im Wert von 3000 Euro gekauft werden. Widerstandslos dürften Posten wie eine Tischbohrmaschiene – 550 Euro –, ein Kunststoffbiegegerät für 370 Euro sowie ein Staubsauger zur Geräteabsaugung für 500 Euro genehmigt werden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen