zur Navigation springen
Pinneberger Tageblatt

20. Oktober 2017 | 00:32 Uhr

Geburtstag in Pinneberg : 20 Jahre SummerJazz

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Festival vom 6. bis zum 9. August. 210 Bewerbungen liegen vor. Günter Kleinschmidt bleibt Vorsitzender des Pinneberger Fördervereins.

von
erstellt am 24.Mär.2015 | 10:00 Uhr

Pinneberg | 20 Jahre SummerJazz – und kein bisschen leiser. „Unter diesem Motto könnte das diesjährige Festival und die erneute Wahl von Günter Kleinschmidt zum Vorsitzenden des Pinneberger Fördervereins stehen“, sagt Herbert Hoffmann, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins SummerJazz Pinneberg. Auch er ist seit 20 Jahren mit dabei und gehört zu den Gründungsmitgliedern.

„Noch niemals zuvor gab es so früh schon so viele Anmeldungen unterschiedlicher Interpreten. Bisher liegen 210 Bewerbungen vor“, sagte Kleinschmidt während der Jahreshauptversammlung. Davon viele aus dem Ausland – sowohl aus Europa als auch aus Übersee. Aus Amerika und Japan. Was kein Wunder sei, da das Pinneberger Jazzfestival Kultcharakter hat und zwischenzeitlich weltweit Freunde gefunden hat. Letztendlich werden es 60 Bands sein.

„Wir versuchen einfach, die besten Bands aus jeder Musikrichtung auszuwählen“, sagt Hoffmann. Bands, die nicht berücksichtigt würden, seien partout nicht schlecht, denn „Manchmal ist es eine Frage der Gage“, so Hoffmann. Bis Ende des Monats können sich interessierte Bands noch melden. Anfang Juli wird das Programm vorgestellt. Während der Hauptversammlung des Fördervereins wurde Kleinschmidt einstimmig in seinem Amt für die kommenden zwei Jahre bestätigt. Damit kann er ein Doppeljubiläum feiern: 20 Jahre Vorsitzender und Gründer sowie 20 Jahre erfolgreiches SummerJazz Festival in Pinneberg. Hoffmann leitete die Wahl. Beim SummerJazz 2015 vom 6. bis zum 9. August wird jeder Besucher musikalisch auf seine Kosten kommen, verspricht der Vorstand.

Während der Hauptversammlung wurden bereits die ersten Höhepunkte des anstehenden Festivals vorgestellt. Zu den musikalischen Highlights werden unter anderem „The Sinners & Matthias Schlechter“, „The Swinging West Radio Show“, das „Massoud Godemann Trio“, „Dictionary of Funk“, die „Farmersroad Bluesband feat. Melvin Edmonson“ sowie „Gretchens Pudel“ gehören, um nur einige zu nennen. Letztere Band präsentiert deutsche Lieder in jazziger Form. Die Pinneberger dürfen sich schon jetzt auf „Hänschen klein“ oder „Im Frühtau zu Berge“ in rockiger oder swingender Form freuen. Im September 1994 war die Geburtsstunde der „Sinners“. Im reichhaltigen musikalischen Repertoire des Trios findet man eine gelungene Mischung aus den bekannten Hits der damaligen Zeit, Eigenkompositionen und auch Songs der Neuzeit im Rock’n’Roll-, Doo Wop- und Rockabilly-Gewand. Beim Auftritt in Pinneberg wird der Bluespianist und Lokalmatador Matthias Schlechter dabei sein.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen