zur Navigation springen

Hochzeitsmesse in Uetersen : 20 Aussteller zeigen die neuesten Trends

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Modern oder klassisch – auf der Hochzeitsmesse in Uetersen sprechen viele der Aussteller von diesen zwei Richtungen.

Uetersen | „Landhaus, Locken, Flechtelemente“, mit dieser kurzen Formel fasst Jessica Knebel, Angestellte beim Uetersener Friseursalon Le Figaro, die aktuellen Trends bei den Brautfrisuren zusammen. „Landhaus bedeutet, dass alles ein bisschen lockerer wird“, so Knebel, „aber auch die Banane oder ein Dutt wird oft von den Kundinnen gewünscht. Die klassischen Frisuren sind immer noch gefragt.“

Modern oder klassisch – auf der Hochzeitsmesse in Uetersen sprechen viele der Aussteller von diesen zwei Richtungen. Die Messe, die zum 18. Mal stattfindet, wurde organisiert von Hartmut Stonner, Inhaber des Juweliers Uhren-Bentien in Uetersen. „Meine Frau und ich, wir haben das hier erfunden“, sagt Stonner. Angefangen habe man mit drei oder vier Ständen. Heute präsentieren sich 20 Aussteller aus unterschiedlichen Bereichen, wie Tortenbäcker, Autoverleiher, Musiker oder Brautmodenfachleute.

Tradition und Moderne, beides wird zum Beispiel bei der Floristin Stefanie Annuseit vom Sudeck Blumen und Gestaltung in Uetersen angefragt. Vintage nennt sie den klassischen Stil. „Das sind Brautsträuße, die zu Kugeln gebunden werden und mit klassischen Materialien wie Perlen oder Spitze verziert werden.“ Aber auch neue Stile seien gefragt, wie Brautsträuße, die in Herzform gebunden werden. Auch Mottohochzeiten kommen jetzt öfter vor, bei denen der Strauß nach einem bestimmten Thema gestaltet werde.

Das Highlight der Messe sind aber die Modenschauen. Auch hier zeigt sich der Trend, Altes und Neues zu verbinden. Ein Brautkleid im Stil der Goldenen Zwanziger wird ebenso gezeigt, wie ein unkonventioneller Hosenanzug. Es wird munter gemischt; mal wählen Paare die das Traditionelle, mal wollen sie neue Ideen und Experimente.

Trends sind nicht immer wichtig

Verwunderlich ist das nicht. Carolin Brüggemann, die sich auf die Herstellung von Hochzeitstorten spezialisiert hat, findet: „Es gibt keinen Trend. Viel wichtiger ist, dass die Torte genau zu dem Paar passt.“ Das erreiche sie durch viele Details, etwa wenn die Fondantfigur vom Bräutigam ebenso eine Brille trägt wie sein reales Pendant.

So macht die Hochzeitsmesse in Uetersen vor allem eines klar: Der schönste Tag im Leben sollte nicht zwanghaft irgendwelchen Trends gehorchen, sondern vor allem dem Brautpaar gefallen. So hat etwa Christina Pentner, die als Model bei der Modenschau mitläuft, eine genaue Vorstellung, wie ihre eigene Hochzeit sein sollte: „Wichtig ist mir, dass meine Gäste zufrieden sind. Es soll viel getanzt werden. Und gutes Essen natürlich.“ Genau geplant hat sie allerdings noch nicht: „Ich warte noch auf einen Antrag von meinem Freund.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen