zur Navigation springen

Legosteine für die Erwachsenen : 18 Module für die Kita am Eidelstedter Weg angeliefert

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

von
erstellt am 31.Mär.2016 | 16:00 Uhr

Halstenbek/Prisdorf | Andreas Gratzfeld ist die Ruhe selbst. Die Tugend hat der Montageleiter über die Jahrzehnte verinnerlicht. Wie ein Dirigent koordiniert der Experte sein Team auf dem Halstenbeker Areal zwischen Eidelstedter Weg, Osterbrookweg und den Gemeindewerken. Gestern und heute wurden auf der Fläche der Baumschulengemeinde 18 Module der Firma Kleusberg für den Bau einer Kindertagesstätte (Kita) für 100 Kinder zusammengefügt.

Der Untergrund der insgesamt 5000 Quadratmeter großen ehemaligen Baumschulfläche – angrenzend werden parallel acht Stadtvillen, zwei Penthouse- und acht Eigentumswohnungen gebaut – ist matschig. Kein Problem für die behelmten Bauexperten mit knallgelben Gummistiefeln. Das Streifenfundament als Basis für die schweren Bauteile ist längst fest im Fundament verankert. Die Module – genau 21 Meter lang, 16 Tonnen schwer – lassen sich so Stück für Stück aufsetzen und anschließend aneinanderfügen.

Der riesige Kran kann 350 Tonnen ohne Probleme anheben. Für die Millimeterarbeit mit den großen Bauteilen benötigt der Herr der Schalthebel eine Menge Fingerspitzengefühl.
Der riesige Kran kann 350 Tonnen ohne Probleme anheben. Für die Millimeterarbeit mit den großen Bauteilen benötigt der Herr der Schalthebel eine Menge Fingerspitzengefühl. Foto: Vogel
 

Das ist Millimeterarbeit. Für Gratzfeld, für seine Kollegen. Und für den umsichtigen Chef im Führerhaus des riesigen Krans. Der Stahlgigant kann bis zu 350 Tonnen ohne Probleme durch die Lüfte schwenken. Da wirken die Einzelteile für die künftige Kita mit Gruppen-, Wasch- und Pflegeräumen wie Federn. Gratzfeld nennt es scherzhaft „Legosteine für die Erwachsenen“. Und muss dabei schmunzeln.

Doch auch während des Gesprächs lässt Gratzfeld stets seine wachsamen Augen über das Areal streifen. Zwei Tage – dann müssen sie fertig sein. „Werden wir auch“, verspricht er. Die Dachdecker und Trockenbauer scharren schon mit den festen Schuhsohlen.

Andreas Gratzfeld trägt als Montageleiter die Verantwortung an Halstenbeks Eidelstedter Weg. Für den erfahrenen Experten fast schon Routine: „Manche Häuser aus Modulen sind sechsstöckig.“
Andreas Gratzfeld trägt als Montageleiter die Verantwortung an Halstenbeks Eidelstedter Weg. Für den erfahrenen Experten fast schon Routine: „Manche Häuser aus Modulen sind sechsstöckig.“ Foto: Vogel
 

Zur Erinnerung: Der Aufstellungsbeschluss für den B-Plan 79 für die Kita in kommunaler Trägerschaft mit vier Elementar- und zwei Krippengruppen wurde während der Sitzung der Gemeindevertretung im November 2014 mehrheitlich von der Politik auf den Weg gebracht. Die Baukosten werden ohne Grundstück auf 1,975 Millionen Euro geschätzt. Im August kommen die Kinder. Dank Gratzfeld und Team.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen