zur Navigation springen

Im Trend : 17. Gesundheitsvorsorgetag in Pinneberg

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

VfL Pinnberg organisiert Großveranstaltung zum 17. Mal. Sozialministerin Kristin Alheit ebenso wie Besucher von Angebot begeistert.

shz.de von
erstellt am 23.Feb.2015 | 10:00 Uhr

Pinneberg | Zahlreiche Besucher haben beim 17. Gesundheitsvorsorgetag vorbeigeschaut. „Eine solche Großveranstaltung konnte erst durch Mitarbeit der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer und Sponsoren wie auch der Mitarbeiter der Regio Kliniken ermöglicht werden“, dankte VfL-Urgestein und Organisator Dieter Fischer.

Schleswig-Holsteins Sozialministerin Kristin Alheit (SPD) begrüßte die Gäste. „Ich freue mich wahnsinnig, wieder hier zu sein“, sagte die ehemalige Bürgermeisterin der Stadt Pinneberg. Sie bat für den Organisator Fischer um einen „Riesenapplaus“. Alheit lobte das breite Angebot der verschiedenen Einrichtungen wie das umfangreiche Orthopädie-Vortragsprogramm in den Räumen der Sparkasse Südholstein. „Vom Portfolio der Aussteller bin ich begeistert“, bilanzierte Alheit. Insgesamt erhielten die Besucher Rat und Informationen an insgesamt 21 Ständen. Vor Ort waren unter anderem Heilpraktiker, Medizintechniker, Therapeuten und viele mehr.

Pinnebergs Bürgermeisterin Urte Steinberg betonte, die Gesundheitsmesse sei bereits Tradition. „Wir haben nur einen Körper und den sollten wir mit allen Mitteln gesund erhalten“, sagte Steinberg. Sie verwies auf das Angebot der Sportvereine mit ihrem Bewegungsprogramm. Es schaffe nicht nur Grundlagen für die körperliche, sondern auch die seelische Gesundheit. Steinberg wies auch auf zahlreiche Erholungsgebiete – wie Stadtforst Klövensteen und Stadtpark - hin. „Nutzen Sie die zahlreichen Möglichkeiten gesund zu bleiben“, appellierte die Bürgermeisterin. Sie forderte die Bürger auf, frisches Obst und Gemüse – beispielsweise auf Wochenmärkten – einzukaufen. „Pinneberg ist so klein, dass wir alles zu Fuß erreichen können.“ Auch dies trage zur Gesundheit bei.

Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit und erwarben einen Gesundheitspass und ließen Blutdruck-, Blutzucker- und Cholesterinwerte bestimmen. Günther Andersen (77) aus Pinneberg holte sich Tipps rund um den Rückenverschleiß. Ein Arzt empfahl ihm, die Rückenschule beim VfL Pinneberg zu besuchen und von der speziell auf ihn zugeschnittenen Gymnastik zu profitieren. Chefarzt Dr. Matthias Bögershausen freute sich nach den Vorträgen über das breite Interesse der Zuhörer. „Wir konnten sicherlich einige Besucher erreichen, die wichtige Impulse für ihre Gesundheit erhielten.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen