zur Navigation springen

Rellingen : 150 Sturzhelme für die Erstklässler

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Mitglieder des Lions Clubs spenden 7000 Euro aus der Cyclassics-Spendenfahrt für die Sicherheits-Prävention.

„Danke“. Das eine Wort schallte gestern Morgen in einer Lautstärke durch den Raum der Erstklässler an der Erich Kästner Grundschule in Rellingen-Krupunder, dass die Wände wackelten. Zehn Mädchen und zehn Jungen waren völlig aus dem Häuschen über das Geschenk des Vorstands des Lions Clubs Ellerbek Rellingen: Jeder von ihnen bekam einen nagelneuen Fahrradhelm.

Eine Farbe, eine Form, ein Sturzhelm-Typ Marke „Uvex“, den Stefan Weiler mitgebracht hatte: „Wir wollen damit den Teamgeist und die Gemeinschaft fördern“, betonte Lions-Präsident Sönke Höft. Und dafür sensibilisieren, wie wichtig das Tragen eines Helms beim Radfahren, Inlineskaten und Rollerfahren sei.

Die „Löwen“ sprechen aus eigener Erfahrung: Während der Teilnahme am Jedermann Radrennen Vattenfall Cyclassics 2012 kam es zum Sturz innerhalb der Gruppe. Mit mehr oder weniger glimpflichem Ausgang: Die Helme verhinderten Schlimmeres. Doch die schmerzenden Beulen an Gliedmaßen und Oberkörper brachten den zündenden Gedanken: In diesem Jahr fuhren wieder acht Lions-Mitglieder die Jedermann-Tour in Hamburg mit – jeweils 100 Kilometer. Es wurde eine Art Sponsorenfahrt, die zu guter Letzt 10 000 Euro einbrachte. Davon wurden 7000 Euro für die Anschaffung von 150 Helmen – Stückpreis: 50 Euro – für alle Rellinger Erstklässler abgezweigt. Der Rest fließt in weitere Projekte für Kinder- und Jugendarbeit.

Höft, Weller, Thomas Rudolph, Bernd Dankowski sowie die anderen Förderer halfen abschließend den Kleinen dabei, ihre neuen Kopf-Trophäen entsprechend anzupassen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen