Pinneberg : 13. Kleinkunstfestival Comedy & Arts

Sir Julian moderiert.
1 von 2
Sir Julian moderiert.

Pinnebergs Stadtmarketing lädt zur 13. Auflage des Kleinkunstfestivals Comedy & Arts ein. Verkaufsoffener Sonntag.

shz.de von
20. Mai 2015, 17:00 Uhr

Pinneberg | Vorhang auf für spritzige Straßenkünstler aus aller Welt: Pinnebergs Stadtmarketing lädt zur 13. Auflage des Kleinkunstfestivals Comedy & Arts für Sonnabend und Sonntag, 6. und 7. Juni, ein. An zwei Spielorten – auf dem Drosteiplatz und dem Lindenplatz – geben sich die Teilnehmer aus Spanien, Argentinien, Venezuela und Chile von 12 bis 18 Uhr und einen Tag später von 12 bis 19 Uhr ein Stelldichein. Moderiert wird das Kleinkunstfestival wieder vom Improvisationskünstler Sir Julian.

„Sponsoren und Vereine haben um diese Veranstaltung gekämpft, um die 13 nicht zu einer Unglückszahl werden zu lassen“, sagte gestern Citymanager Dirk Matthiessen während der Pressekonferenz. Tatsächlich stand Comedy & Arts auf der Kippe. „Die Veranstaltung ist 30.000 Euro wert“, teilte Matthiessen mit.

Das Festival der guten Laune und bester Unterhaltung kann im Juni dank Sponsoren wie der Stadt Pinneberg, der Sparkasse Südholstein, der Neuhaus Wohnungsbau, der Dr. Kersig Wohnungsbaugesellschaft, der Ernst Glindmeyer KG sowie der Adler-Apotheke Pinneberg über die Bühne gehen. Bürgermeisterin Urte Steinberg habe einen großen Anteil an der Akquise gehabt, betonte der Citymanager. „Wir sind sehr zufrieden mit der Auswahl. Es ist ein abwechslungsreiches Programm“, sagte Niels Janneck von der Hamburger Agentur Bwp Festival und Event. 30 Anmeldungen habe es gegeben.

Hula–Hoops, Tanz und Humor – La Tanik aus Spanien hat’s drauf.  (Foto: PT)
Hula–Hoops, Tanz und Humor – La Tanik aus Spanien hat’s drauf. (Foto: PT)
 

Übrig geblieben sind letztlich 13 Spitzen-Kleinkünstler und Gruppen, die in Pinnebergs Innenstadt auftreten werden. Das Festival präsentiert am ersten Juni-Wochenende eine große Bandbreite der Straßenkunst: von Jonglage und Clownerie über Akrobatik und Zauberei bis erstmals hin zur Papierkunst und Straßenmusik. Mit dabei sind: Juggle the Beat (Jonglage und Rhythmus), Mr. Lo‘s Papier-Show, Chimichurri Circo, die Akrobatik und Jonglage präsentieren.

Das Duo Juxart steht für Comedy-Artistik, Darwin Pimentel aus Venezuela zieht bei seiner Jonglage-Kunst das Publikum mit ein und auch Clownesken vom spanische Künstler Papito dürfen nicht fehlen. La Tanik aus Spanien präsentiert Hula-Hoops, Tanz und Humor. Besonders stolz ist Janneck darauf, Jens Ohle engagiert zu haben. Die „Hamburger Schnauze“, bekannt aus „Schmidt Mitternachtsshow“, verbindet Stand up Comedy mit spektakulärer Leiterakrobatik und Zirkusstunts.

Darwin Pimentel ist  ein moderner Jongleur. (Foto: PT)
Darwin Pimentel ist ein moderner Jongleur. (Foto: PT)
 

Alle Künstler buhlen selbstverständlich um die Gunst des Publikums und um deren Pinnies. Die roten Münzen sind sozusagen die offizielle Währung des Kleinkunstfestivals. Jeder Plastiktaler ist bares Geld für den Künstler. Wer nach zwei Tagen die meisten Pinnies gesammelt hat, wird am Sonntagabend auf dem Drosteiplatz zum Comedy & Arts Publikumsliebling gekürt und bekommt einen Pokal verliehen.

Darwin Pimentel ist  ein moderner Jongleur. (Foto: PT)
Darwin Pimentel ist ein moderner Jongleur. (Foto: PT)
 

„10.000 Pinnies waren beim letzten Mal in Umlauf. Aber es ist noch Luft nach oben“, sagte Janneck. Eine kurze Show aller Künstler rundet zum Abschluss das Programm ab. Parallel zum Kleinkunstfestival gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag. Die Geschäfte haben am 7. Juni von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Die Rathaus-Passage präsentiert einen Hamburger Kinderzirkus. Viele Kaufleute beteiligen sich außerdem an der Zehn-Prozent-Stadtrabatt-Aktion. Citymanager Matthiessen hofft, dass es noch mehr werden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen