In der Corona-Falle : Eishockey: 13 Spieler infiziert – so geht es den Hamburg Crocodiles

Avatar_shz von 13. Januar 2022, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Die Hamburg Crocodiles können wegen zahlreicher Corona-Fälle im Team derzeit nicht spielen. Geschäftsführer Sven Gösch hofft, dass der Eishockey-Oberligist in der kommenden Woche wieder Punktspiele bestreiten darf.
Die Hamburg Crocodiles können wegen zahlreicher Corona-Fälle im Team derzeit nicht spielen. Geschäftsführer Sven Gösch hofft, dass der Eishockey-Oberligist in der kommenden Woche wieder Punktspiele bestreiten darf.

Kaum ein anderes Profiteam in Deutschland ist so sehr von Corona gebeutelt wie die Hamburg Crocodiles. Der Eishockey-Oberligist kämpft um die Rückkehr in die Normalität und ums finanzielle Überleben.

Hamburg | Viel schlechter kann ein Jahr kaum beginnen. Direkt am 1. Januar verschickte Pressesprecher Tobias Bruns eine Mitteilung, dass zwei Partien des Eishockey-Oberligisten Hamburg Crocodiles wegen positiver Corona-Schnelltests mehrerer Spieler ausfallen. Ärgerlich, aber in dieser Zeit nichts Ungewöhnliches. Erstes Training mit fünf Spielern Doch dies...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen