zur Navigation springen

Schnäppchenjagd in Relingen : 1175 Kunden auf dem Kinderkleidungs- und Spielzeugmark

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

15.500 Teile beim Rellinger Kinderkleidungs- und Spielzeugmarkt verkauft. 300 Helfer im Einsatz. 75.000 Euro Spenden in zehn Jahren.

shz.de von
erstellt am 23.Feb.2015 | 14:30 Uhr

Rellingen | Jacken, Kleider, T-Shirt, Hosen und Spielzeug: Die 300 ehrenamtlichen Helfer des beliebten Kinderkleidungs- und Spielzeugmarktes haben es wieder geschafft und für ein tolles Flohmarkterlebnis gesorgt.

Die gut sortierten Kleiderständer mit echten Liebhaberstücken und Spielzeug von Playmobil über Barbie bis hin zu Puzzles und Gesellschaftsspielen durchzogen die gesamte Turnhalle. „Unser 18. Flohmarkt war wieder super erfolgreich“, freuten sich die Chefinnen Katrin Werner und Stefanie Telser.

15.500 Teile wurden von 1175 Kunden gekauft. Es gelang in den vergangenen zehn Jahren, insgesamt fast 75.000 Euro aus dem Erlös für Rellinger Kinder und Jugendliche zu spenden. 20 Prozent des Verkaufserlöses sowie aus dem Cafeteria Erlös kommen in jedem Jahr den drei kirchlichen- sowie den beiden DRK-Kindergärten und den beiden Schulvereinen zugute.

Hunderte von Besuchern nutzten die Chance, um Kinderkleidung und Spielzeug einzukaufen. Findige Einkäufer wie Alexandra Knaack aus Bönningstedt fanden blitzschnell passende Kleidungsstücke. „Wir sind zum ersten Mal hier und finden den Flohmarkt super“, bilanzierte die Mutter von Amelie (sieben Monate).

Lob für die Helfer

Bürgermeisterin Anja Radtke lobte den „unglaublichen Einsatz der ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren“. Bei der Veranstaltung hätten „viele Räder ineinander gegriffen“. So spendierten Reinigungsfirmen das anschließende Aufräumen. Weitere Sponsoren sorgten für Nahrungs- wie Transportmittel.

Die Schnäppchenjäger verließen bepackt mit Taschen den Flohmarkt. 80 Helfer betreuten den Markt sowie wickelten das Einkaufprozedere an zahlreichen Kassen ab. Wie in den Vorjahren wurde das Spektakel vom Schulverein der Caspar-Voght-Schule organisiert. Mitglieder der Egenbütteler Feuerwehr, Bauhof-Mitarbeiter, Polizeibeamte sowie Anbieter des Markts unterstützten das Organisationsteam nach Kräften. Zahlreiche Besucher entspannten nach dem Einkauf bei einer Tasse Kaffee und leckerem selbstgebackenen Kuchen. Zum maßgeblichen Leitungsteam gehörten: Nicole Sadowski und Kati Harms (kleines Foto, Personal), Torsten Fröhlich und Matthias Rickert (EDV-Gruppe), Bernd Jäger und Sven Casper (Aufbauteam), Erika Reiher (Presse), Anja Uhrigshardt (Nummernvergabe) und Katharina Balzer (Cafeteria) sowie die Flohmarkt-Chefinnen Stefanie Telser und Katrin Werner.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen