Zwischen A-Klasse und UEFA-Cup

Das Handy hat Carsten Schlösser für den Live-Ticker in der Hand, auch das Spiel TSV Schönwalde gegen den SV Hansühn hat er für die Internetnutzer protokolliert.
1 von 2
Das Handy hat Carsten Schlösser für den Live-Ticker in der Hand, auch das Spiel TSV Schönwalde gegen den SV Hansühn hat er für die Internetnutzer protokolliert.

Der Bankangestellte Carsten Schlösser aus Bad Schwartau ist als Groundhopper auf den Fußballplätzen weit herum gekommen

shz.de von
30. Mai 2018, 18:04 Uhr

Ulli Stein stand im Tor des Hamburger SV, bei Arminia Bielefeld stand Wolfgang Kneib zwischen den Pfosten – und der kleine Carsten war zum ersten Mal in einem Fußballstadion, der Alm in Bielefeld. Die Bundesligapartie 1984 war der Startschuss für das Hobby, das Carsten Schlösser (42) vor allem an Wochenenden auf Trab hält. Er ist Groundhopper, mit dem A-Klassenspiel TSV Schönwalde gegen den SV Hansühn hakte er den Kreis Ostholstein ab: „Da habe ich alle Fußballplätze besucht.“ Weiße Flecken hat er noch in den Kreisen Plön und Herzogtum Lauenburg. Er nennt sie „Handycap“. In Plön fehlen ihm noch elf, im Lauenburgischen neun Fußballplätze.

Feste Regeln gibt es beim Groundhopping nicht, dafür aber eine App, in der die Stationen genau markiert sind, die die Hopper auf der ganzen Fußballwelt absolviert haben. Schlösser lebt in Bad Schwartau ist seit vielen Jahren HSV-Fan und hat den Club auch in den erfolgreichen Zeiten begleitet. UEFA-Cup- und Champions-League-Spiele stehen ebenso in seiner Statistik wie die A-Klassen in Stormarn, Plön oder Ostholstein. „Hier wird noch ehrlicher Sport geboten, der Kommerz spielt keine Rolle“, stellt Schlösser fest und tippt dabei das Tor zum 2:1 für Schönwalde ein, Torschütze Kevin Lemke. „Wenn ich schon mal da bin, kann ich auch den Liveticker bedienen“, sagt Carsten Schlösser und verstaut das Handy wieder in der Gesäßtasche.

Kommunikation funktioniert in unteren Ligen vor allem direkt. Dass das Spiel von 15 auf 14 Uhr vorverlegt worden ist, hat der Bankangestellte erst gar nicht mitbekommen. Er war schon eine Stunde vor dem vermeintlichen Anpfiff auf dem Bungsberg. „Die Spieler wollten nach dem Abpfiff das Saisonende feiern, da wurde die Partie eine Stunde vorgezogen.“ Schlössers Ehrgeiz ist es, die Spiele möglichst vollständig zu sehen. Es gibt Hopper, die begnügen sich mit weniger, gezwungenermaßen, denn sie haken an manchen Sonntagen gleich mehrere Spiele ab. Carsten Schlösser hat sein Fußballwochenende, ebenfalls in der Ostholsteiner A-Klasse in Kabelhorst begonnen, dabei hat er das Meisterstück des FC Riepsdorf miterlebt, der sich mit einem 6:1-Sieg den Aufstieg in die Kreisliga gesichert hat.

Was für die Bundesliga einmal Sonnabend um 15.30 Uhr war, nämlich Regelanstoßzeit, ist für die unterklassigen Amateurkicker Sonntag 15 Uhr. Da ist es schwierig, mehr als eine Ansetzung zu schaffen. In seiner Liste hat er hinter Erster und Zweiter Bundesliga, Regionalliga Nord und Oberliga Hamburg Haken gesetzt. Außerdem hat er die Hamburger Landesligen auf dem Zettel.

Sein Stammverein ist der HSV, am häufigsten hat er in diesem Jahr den HSV III gesehen. Eutin 08 hat er auch schon zu Zeiten der Amateur-Oberliga in Augenschein genommen. „Ich erinnere mich an die Begegnung Arminia Hannover gegen Eutin 08.“ Damals sei Peter Nogly Trainer bei den Eutinern gewesen.

Seine persönlichen Highlights seien internationale Spiele gewesen. In seiner Hitliste stehen die HSV-Partien bei Galatasaray Istanbul ganz oben. Vor allem das Flair am Bosporus habe ihn
in seinen Bann gezogen, schwärmt Carsten Schlösser. Aber auch der Besuch beim AS Monaco sei nett gewesen. Insgesamt hat er in den 34 Jahren als „Von-Platz-zu Platz-Hüpfer“ Stadien in 17 Ländern besucht.

Die Fußballsaison 2017/18 hat er am 8. Juli mit den Vorbereitungsspielen Olympia Bad Schwartau gegen Preußen Reinfeld und TSV Travemünde gegen den Hamburger SV III eingeläutet. Das A-Klassenspiel in Schönwalde war sein 104. Saisonspiel, seine Bestmarke liegt bei 137. Übrigens: In der Groundhopper-App ist Carsten Schlösser weltweit auf Platz 698 geführt, Stand Sonntag, 16.05 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen