Zweite Heimniederlage für Pansdorf

Der nach rund einer Stunde eingewechselte Timo Kirstein (Mitte) belebte das Pansdorfer Angriffsspiel. Fotos: Hirseland
1 von 2
Der nach rund einer Stunde eingewechselte Timo Kirstein (Mitte) belebte das Pansdorfer Angriffsspiel. Fotos: Hirseland

shz.de von
19. August 2018, 22:24 Uhr

Der TSV Pansdorf kassierte die zweite Heimniederlage in der laufenden Saison in der Landesliga Holstein. Die Mannschaft von Trainer Helge Thomsen verlor am Sonnabend gegen den formstarken SV Schackendorf knapp mit 0:1 (0:0) Toren. Die Begegnung begann recht zögerlich und spielte sich zunächst im Mittelfeld ab.

Spannend wurde es nach 15 Minuten. Zuerst klärten die Gäste einen Lupfer von Kai Hahn (16.). Im Gegenzug schoss Schackendorf ans Aluminium. In der Folgezeit kamen Joel Denker und Julian Gerlach zu Tormöglichkeiten. Die beste Chance auf Seiten der Gastgeber verbuchte Felix Krüger. Er scheiterte freistehend am gegnerischen Keeper Sebastian Bossert. Kurz vor der Pause verhinderte Julian Gerlach die Gästeführung (45.).

Nach dem Seitenwechsel übernahm Schackendorf rasch die Spielkontrolle. Die Gastgeber wirkten zu Beginn der zweiten Hälfte zu passiv. Schackendorf führte einen Freistoß schnell aus und überrumpelte die Pansdorfer Hintermannschaft. Nach einem Querpass stand der eingewechselte Jorrit Bernoth unbedrängt vor dem Tor und schob unhaltbar aus kurzer Distanz zum 0:1 ein (52.). Nach dem Gegentor wirkte Pansdorf geschockt. Selten gelang ein Vorstoß in die Offensive. Wenn doch, waren Kai Hahn und Joel Denker meist allein gelassen.

Die Einwechslung von Tirmo Kirstein brachte wieder Bewegung in den Angriff der Gastgeber. Zwar bewies Pansdorf in der Schlussphase Moral, doch es fehlte der zwingende Abschluss zum Ausgleich. „Wir haben es versäumt, in der ersten Halbzeit selbst unsere hochkarätigen Chancen zu nutzen. In der zweiten Halbzeit ist es gekommen, wie es kommen musste. Allgemein haben wir zu wenig investiert, um die Punkte zu holen“, lautete das Fazit des Pansdorfer Trainers Helge Thomsen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen