zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 19:43 Uhr

Zweite Halbzeit gibt den Ausschlag

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die A-Jugendhandballer der HSG Eutin haben in ihrem dritten Saisonspiel in der Kreisoberliga die erste Niederlage kassiert. Sie unterlagen dem TuS Lübeck nach starkem Beginn, aber einer schwachen zweiten Halbzeit mit 21:24(14:9) Toren.

Die Anfangsminuten gehörten eindeutig der HSG. Zwar erzielte der TuS Lübeck das erste Tor, doch fortan waren die Eutiner überlegen. Sie verdienten sich vor allem dank einer starken Abwehr eine Fünf-Tore-Pausenführung. In der zweiten Halbzeit agierte der TuS Lübeck durchgehend mit zwei Kreisläufern im Angriff. So stellten sie auf ihrer linken Angriffsseite eine Überzahl her, die die Gastgeber zu selten in den Griff bekamen. Beim 20:20 glich der TuS erstmals aus. Der HSG Eutin fehlten jetzt die Ideen im Angriff.

In der Schlussphase wirkten die A-Jugendlichen doch irritiert, denn eigentlich hatten sie lange Zeit alles im Griff, doch dann drehten die Lübecker noch einmal richtig auf. Die Folge waren drei weitere Treffer, mit denen die Lübecker Handballer den 24:21-Erfolg unter Dach und Fach brachten. Für die HSG Eutin spielten Torhüter Max Vogelreuter sowie im Feld
Fabian Buck (5/1), Steffen Schulz, Tim Erik Seidensticker (je 4), Timm Schulz (3), Rasmus Görtz, und Simon
Fischer (je 2), Jan May (1) und Nicklas Richter.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen