Plön : Zweite Chance auf Schulabschluss

Anna Arutunjan (rechts) hat sich sich bei Heike Zura zum Vorbereitungskurs auf die Hauptschulabschlussprüfung angemeldet. Foto: hfr
Anna Arutunjan (rechts) hat sich sich bei Heike Zura zum Vorbereitungskurs auf die Hauptschulabschlussprüfung angemeldet. Foto: hfr

Bei der Kreisvolkshochschule Plön haben sich genug Bewerber für einen neuen Abendkursus gemeldet. Aber noch gibt es freie Plätze.

Avatar_shz von
22. Juli 2011, 11:10 Uhr

plön | "Bildungsangebote im ländlichen Raum umzusetzen klappt nicht immer so leicht, wie wir es uns wünschen," weiß Heike Zura von der Kreisvolkshochschule (KVHS). Um so erfreulicher sei, dass es in diesem Jahr wieder einen Abendlehrgang zur Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss geben werde.

Die angemeldeten Kursteilnehmer seien zwischen 17 und 35 Jahre alt. Sie nutzten aus sehr unterschiedlichen Gründen diese zweite Chance zum Schulabschluss: Bei dem einen hat eine langwierige Krankheit den Abschluss verhindert, andere sagten von sich, dass sie nicht genug für die Schule getan oder "Null Bock" hatten. Außerdem nutzten ehemalige Sonderschüler den Weg über den Hauptschulkurs, um ihre Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu verbessern.

Eine Teilnehmerin ist Anna Arutunjan. Sie kam vor zehn Jahren aus der Kaukasus-Republik Aserbaid schan nach Deutschland. Die deutsche Sprache hat sie schnell gelernt und einen Integrationskurs erfolgreich abgeschlossen. Nun will sie mehr.

"Ich möchte weiter lernen. Meine Deutschkenntnisse kann ich in dem Hauptschulkurs noch weiter verbessern. Ich möchte mehr Grammatik lernen. Der, die, das … bei den Artikeln bin ich schon sehr viel sicherer geworden, weil ich mit meinem zehn Jahre alten Sohn die Hausaufgaben mache. Aber Mathematik - ob das sehr schwer wird?"

Das Hauptschulabschlusszeugnis soll aber auch zum beruflichen Weiterkommen beitragen. "Es ist doch peinlich, wenn man Bewerbungen schreibt und darin keinen Schulabschluss angeben kann. Ich habe in Aserbaid schan nur die Grundschule bis zur 5. Klasse besucht, danach konnte ich nicht weiter zur Schule gehen. Aber meine Mutter, die Lehrerin ist, hat mich zu Hause unterrichtet."

Vor ihrem Wechsel nach Deutschland war Anna Arutunjan als Kosmetikerin selbständig, ein Bereich, in dem sie hier auch gerne arbeiten würde. "Schön wäre auch eine Ausbildung als Verkäuferin in der Parfümerie. Ich habe ja noch viele Berufsjahre vor mir und möchte auf jeden Fall etwas tun." Der Kurs startet im September. Es gibt noch freie Plätze. Weitere Informationen gibt es bei der Kreisvolkshochschule, Heike Zura, Telefon 04522/2327 oder per E-Mail: info@kvhs-ploen.de.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen