Zweite Angriffsreihe soll zusammen bleiben

Der Kanadier Aaron Scott soll wieder in der zweiten Reihe neben Moritz Meyer und Christian Herrmann stürmen.
Foto:
Der Kanadier Aaron Scott soll wieder in der zweiten Reihe neben Moritz Meyer und Christian Herrmann stürmen.

shz.de von
28. November 2014, 14:17 Uhr

In der Eishockey-Oberliga bestreitet der EHC Timmendorf an diesem Wochenende nur ein Spiel. Die „Beach Boys“ erwarten am morgigen Sonntag um 18 Uhr die Harzer Falken. Dabei laufen die Braunlager als Favoriten auf.

Der Timmendorfer Coach Henry Thom muss wahrscheinlich auf den erkrankten Kenneth Schnabel verzichten, der an einer Grippe laboriert. Gut möglich, dass für ihn Jason Horst in die erste Reihe neben Patrick und Thorben Saggau rückt. So könnten die zuletzt starke zweite Linie mit Moritz Meyer, Christian Herrmann und Aaron Scott unverändert bleiben. In der Abwehr steht Marcus Klupp nach seiner Verletzung wieder zur Verfügung und soll der Defensive mehr Stabilität verleihen.

Die Harzer Falken haben sich vor der Saison gezielt verstärkt und sind zu den Top-Teams der Liga aufgestiegen. Derzeit rangieren sie hinter den Hannover Indians auf dem zweiten Tabellenplatz und zeigen stabile Leistungen. Die Braunlager haben ihren Ruf als Geheimtipp längst bestätigt, während die Timmendorfer bislang hinter den eigenen Erwartungen zurückbleiben.

„Wir müssen es endlich einmal schaffen, unsere Leistungen über die volle Distanz auf das Eis zu bringen. Bislang konnten wir mit den Spitzenmannschaften mithalten, hatten aber immer ein schwaches Drittel dabei, was prompt bestraft wurde. Wenn wir defensiv vernünftig stehen und vorne unsere Chancen endlich einmal konsequent nutzen, können wir auch gegen die Harzer Falken etwas holen“, ist sich Stürmer Thorben Saggau sicher.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen