zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

13. Dezember 2017 | 14:49 Uhr

Zwei-Tore-Vorsprung verschenkt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Handball-Landesliga Süd: HSG Holsteinische Schweiz kommt gegen den Lauenburger SV nicht über ein torarmes Unentschieden hinaus

shz.de von
erstellt am 23.Feb.2016 | 11:03 Uhr

Die Handballer der HSG Holsteinische Schweiz mussten sich gegen den Lauenburger SV mit einem 18:18 (9:9) zufrieden geben. Auch die beiden anderen Teams des Spitzen-Trios aus der Landesliga Süd holte am vergangenen Spieltag jeweils nur einen Punkt. Damit bleiben die Ostholsteiner fünf Spieltage vor Saisonende mit zwei Punkten Abstand auf den SC Union Oldesloe knapp vor der SG Boostedt/ Großenaspe auf dem zweiten Tabellenplatz.

Aus dem Hinspiel war den Gastgebern vor allem die gute Lauenburger Abwehr noch in Erinnerung geblieben, die der HSG auch beim knappen Sieg in Lauenburg zu schaffen gemacht hatte. Genau so war es auch in der Eutiner Sieverthalle. Eine bewegliche 6:0-Deckung der Gäste machte es dem HSG-Angriff schwer, Tore zu erzielen. Einzig Rückraumschütze Simon Grage fand besonders in der ersten Halbzeit Mittel gegen die Lauenburger Abwehr und den starken Torwart. Sein Doppelpack nach etwa 20 Minuten zum 7:7-Ausgleich hatte großen Anteil am 9:9 zur Pause.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste geendet hatte. Beide Mannschaften zeigten starke Abwehrleistungen, während sich die Angriffsreihen schwer taten. Zudem zeigte HSG-Torhüter Tim Schneider erneut eine sehr gute Leistung. Im Angriff fehlte den Gastgebern die nötige Durchschlagskraft, um sich abzusetzen. Gut fünf Minuten vor Schluss gelang dem Team von Trainer Stefan Risch eine Zwei-Tore-Führung, die die Gastgeber aber durch unnötige Fehler und Ballverluste wieder verspielten.

Stefan Risch sagte nach dem Spiel: „Es ist ärgerlich, dass wir unseren Vorsprung kurz vor Schluss durch einfache technische Fehler verschenkt haben. Letztlich geht das Unentschieden aber in Ordnung.“ So gesehen war es für die HSG eher ein verlorener als ein gewonnener Punkt. Für die HSG Holsteinische Schweiz trafen Simon Grage (5), Fynn Sager, Martin Fürst (je 4), Tjorge Maaßen (2), Moritz von Starck, Steffen Engelbrecht und Till Dummer (je 1).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert