Zwei Tage Ausnahmezustand

Gut besucht waren Flohmarkt und Stadtfest im vergangenen Jahr, an beiden Tagen bot sich ein Bild wie hier in der Peterstraße
Gut besucht waren Flohmarkt und Stadtfest im vergangenen Jahr, an beiden Tagen bot sich ein Bild wie hier in der Peterstraße

Musik von zwei Bühnen ergänzt das Angebot an rund 300 Ständen / Sonnabend soll „Die Scheißkapelle“ für Partystimmung sorgen

von
15. August 2016, 13:22 Uhr

Es wird das 32. Stadtfest mit Großflohmarkt, das der Rosenstadt am kommenden Wochenende bevorsteht. Die bisherigen Wetterprognosen gehen von zwei weitgehend trockenen Tagen aus. Damit dürften wieder einige zehntausend Besucher durch die Altstadt bummeln (Sonnabend 10 bis 24 Uhr, Sonntag 10 bis 20 Uhr).

Ergänzt werden um die 300 Stände mit Alt- und Neuwaren sowie gastronomischen Angeboten durch zwei Bühnen auf dem Markt und auf dem Schloßplatz. Außerdem gibt es zwei Flächen für Kleinkunst zu Beginn der Stolbergstraße sowie an der Einmündung der Stolbergstraße in die Schloßstraße, und ein Clown tritt am Rosengarten auf.

Es sei ein Musik- und Unterhaltungsprogramm für alle Generationen, verspricht Organisator Helge Nickel. Das Repertoire der Musikgruppen reiche von Rock und Pop, über Dixieland, Blues, Schlager, Folklore, Maritimes und Cover bis zu Disco. Bei den Straßenkünstlern seien Jonglagen, Tricks und Zauberei sowie Streetcomedy und auch Kinderbelustigung vertreten.

Für den wichtigsten Auftritt am Sonnabend auf dem Markt gibt es nach sechs Jahren ein Wiedersehen: „Die Scheißkapelle“ tritt um 20 Uhr auf dem Markt an. Die neunköpfige Band von der Nordseeküste war zuletzt 2010 zum 750-jährigen Bestehen der Stadt in Eutin. Mit Pop, Rock und Schlager gilt „Die Scheißkapelle“ als Garant für Partystimmung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen