Zwei Premieren beim Krippenspiel

Das Krippenspiel wurde am Sonntag in der Lutherkirche zu Kleinmeinsdorf erstmals in plattdeutscher Sprache aufgeführt.
Das Krippenspiel wurde am Sonntag in der Lutherkirche zu Kleinmeinsdorf erstmals in plattdeutscher Sprache aufgeführt.

Konfirmanden führten Weihnachtsgeschichte erstmals in plattdeutscher Sprache auf / Kinderchor „Sonntagssingen“ auch heute zu hören

von
24. Dezember 2013, 00:31 Uhr

Doppelte Premiere am Sonntag beim Krippenspiel in der Lutherkirche. Erstmals führten die Konfirmanden aus Kleinmeinsdorf und Niederkleveez die Weihnachtsgeschichte in plattdeutscher Sprache auf. Und erstmals begleitete der Kinderchor „Sonntagssingen“ aus Kleinmeinsdorf das Krippenspiel, freute sich Pastor Ulrich Gradert, der selbst seit 25 Jahren seine Aufgaben in der Kirchengemeinde Plön wahrnimmt. Der Kinderchor wird übrigens auch beim Gottesdienst heute am Heiligabend um 15 Uhr in der Kirche zu Niederkleveez zu hören sein.

Die Lutherkirche platzte am Sonntag fast aus allen Nähten. „Das Krippenspiel ist ein Angebot für alle, die am Heiligabend nicht in der Niederkleveezer Kirche sein können“, sagte Pastor Gradert. Damit solle das Angebot ergänzt werden, weil der Familiengottesdienst an Heiligabend oft überfüllt sei.

Die Besucher dankten den über 30 Akteuren mit lang anhaltendem Applaus. Sie hatten nicht nur die Schwierigkeit, Texte auswendig zu lernen – sie mussten die Texte oftmals in einer für sie völlig fremden Sprache sprechen, nämlich plattdeutsch.

Vier Flötenkinder eröffneten unter der musikalischen Leitung von Lotta Schneider den musikalischen Reigen. Der Kinderchor unter der gemeinsamen Leitung von Silvia Prehn und Lotta Schneider sang sogar in plattdeutscher Sprache. Freya Prehn bewies sich im Solospiel am Klavier, das am Nachmittag von Lotta Schneider gespielt wurde.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen