Zwei Mannschaften unter Druck

Dennis Sauer (rechts) wird in Lägerdorf wahrscheinlich auf die „Sechser-Position“ vor der Abwehr rücken.
Dennis Sauer (rechts) wird in Lägerdorf wahrscheinlich auf die „Sechser-Position“ vor der Abwehr rücken.

Fußball-Oberliga: Eutin 08 tritt morgen beim TSV Lägerdorf an / Beide Mannschaften haben erst einen Saisonsieg auf dem Konto

shz.de von
07. September 2018, 10:04 Uhr

Fußball-Oberligist Eutin 08 tritt morgen um 14 Uhr beim TSV Lägerdorf an. Beide Mannschaften haben erst einen Sieg auf dem Konto und stehen unter Druck. „Wir wollen die drei Punkte holen, das steht außer Frage“, macht Co-Trainer Tim Brunner die Zielrichtung klar.

Hinter einigen Spielern stehen aufgrund von Blessuren noch Fragezeichen, so dass der Kader erst nach dem Abschlusstraining nominiert wird. Kevin Hübner, Christian Rave und Lion Glosch nahmen zwar am Mannschaftstraining teil, ein Einsatz käme womöglich jedoch zu früh. Gleiches gilt für Torwart Lennart Weidner, der große Fortschritte macht.

Fehlen wird in jedem Fall Florian Härter, der sich für zwei Spiele in den Urlaub abmeldete. Seine „Sechser-Position“ wird wahrscheinlich Dennis Sauer einnehmen.

Ob weitere Umstellungen in der Startelf vorgenommen werden, wollte Brunner zumindest nicht ausschließen. 16 bis 18 Spieler wollen die Trainer mitnehmen, aber auf die Anforderungen der zweiten Mannschaft, die zeitgleich spielt, Rücksicht nehmen. An ihrer Spielweise wollen die Eutiner entgegen anderslautender Ankündigung von Trainer Lars Callsen, der in Urlaub ist, nichts ändern. „Wir werden weiterhin spielerische Lösungen suchen, aber notfalls auch mal einen langen Ball spielen, wenn es angebracht ist. Wir müssen einfach die Spielsituation schneller und besser erkennen“, kündigt Tim Brunner an.

Das Team des TSV Lägerdorf steht derzeit mit nur drei Punkten auf einem Abstiegsplatz. Nach der 1:7-Pleite gegen Weiche-Flensburg II am vergangenen Wochenende wurde das Trainer-Duo freigestellt und durch eine Interimslösung ersetzt.

Besonders aufpassen müssen die Eutiner auf Torjäger Bastian Peters, der bislang acht der elf Lägerdorfer Treffer erzielte. „Wir werden seine Räume einengen, ihn aber nicht in Manndeckung nehmen“, kündigt Brunner an.

„Wir müssen vom Kopf her voll da sein und uns auf uns selber konzentrieren. Wenn das umgesetzt wird, werden wir die drei Punkte mit nach Eutin nehmen“, ist sich der Co-Trainer sicher.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen