zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

16. Dezember 2017 | 19:50 Uhr

Zwei Gegentore in den drei letzten Minuten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 14.Aug.2014 | 16:47 Uhr

Die Spieler des SV Fortuna Bösdorf saßen nach der zweiten Niederlage in Folge in der Fußball-Verbandsliga Nordost völlig ausgepumpt und enttäuscht in der Kabine. „Meine Spieler sind an ihre physischen Grenzen gegangen. Trotzdem stehen wir wieder mit leeren Händen da“, kommentierte Trainer Stefan Schümann die 1:3(0:1)-Niederlage gegen den SC Concordia Schönkirchen.

Dabei hofften die Gastgeber nach einer starken Defensivleistung bis zur 87. Spielminute auf den ersten Punkt. „Der Sieg der Schönkirchener geht in Ordnung. Allerdings fand ich die Elfmeterentscheidung, die zum 1:2 führte, nicht gerechtfertigt“, sagte Schümann.

Der Bösdorfer Trainer hatte seinem Team gegen den Titelkandidaten ein Defensivkonzept verordnet. Die gesamte Mannschaft stellte die Räume zu und ging beherzt in die Zweikämpfe. Die spielerisch gefälligen Gäste kombinierten sicher, fanden jedoch lediglich zweimal eine Lücke in der Abwehrformation der Bösdorfer Fortuna. Keeper Boris Nowaczyk präsentierte sich jedoch in Bestform. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff erzielten die Gäste durch Richard Lüders doch noch den Führungstreffer.

Nachdem Georg Uder in der 55. Minute zum 1:1 ausgleichen konnte, keimte Hoffnung in den Reihen der Fortuna auf. Der überragende Nowaczyk verhinderte
erneut einen Schönkirchener Treffer, ehe die Unparteiische Mirka Derlin nach einer Strafraumaktion von Tim Schröder gegen seinen Gegenspieler auf den Elfmeterpunkt zeigte. Dannie Schindler verwandelte zum 2:1 für die Gäste (87.). In der Schlussminute schloss Kevin-Philip Wagner einen Gästekonter zum 1:3-Endstand ab.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen