zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 03:20 Uhr

Zwei Finaleinzüge, ein Turniersieg

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die beiden Ex-BSG-Spieler Finn Glomp und Jan Collin Strehse glänzten beim Wertungsturnier der Deutschen Badminton-Rangliste

shz.de von
erstellt am 22.Sep.2015 | 19:58 Uhr

Beim zweiten Wertungsturnier der Deutschen Badminton-Elite in Paderborn schnitten die ehemaligen Eutiner BSG-Spieler Finn Glomp im Doppel und Jan Collin Strehse vor allem im Einzel hervorragend ab. Während es für Glomp zum Sieg reichte, zog Strehse ins Finale ein.

Finn Glomp und Mats
Hukriede (Horner TV Hamburg) gewannen das Herrendoppel in der Sporthalle Kaukenberg und sind damit zurück in den deutschen Top Ten im Herrendoppel. Die beiden Doppelspezialisten gingen an Platz 5/8 gesetzt
in das Turnier. Bereits gegen die Paarung Behme/Gredner (Niedersachsen) sorgten sie durch einen Dreisatz-Sieg für einen guten Einstand in das Turnier. In der zweiten Runde gelang ein klarer Sieg in zwei Sätzen gegen Richardson/Charlesworth (NRW). Im Viertelfinale warteten bereits die an eins gesetzten Brüder Alexander und Jan Collin Strehse (ehemals BSG). Den ersten Satz gewannen Glomp/Hukriede mit 21:18. Im zweiten Satz behielten sie die Nerven und entschieden das Spiel nach drei Satzbällen gegen sich mit 26:24 zu ihren Gunsten.

Am folgenden Finaltag gelang es den Hornern, im Halbfinale die Paarung Beier/Bednorsch (Bayern) in drei Sätzen zu besiegen. Im Finale wartete der 1. Bundesliga-Spieler Ary Trisnanto mit seinem Doppelpartner Senatria Agus Setia Putra (beide aus Indonesien und Spieler des TSV Trittau). Die Horner sicherten mit einem 21:17- und 21:18-Erfolg den Turniersieg. „Wir haben das Spiel in der Aufschlagsituation sowie im Übergang beherrscht und haben es geschafft, das hohe Tempo über zwei Sätze zu halten“, sagte Finn Glomp. Somit belegen Glomp/Hukriede nun Platz vier der Deutschen Badminton Rangliste.

Jan Collin Strehse (Blau Weiß Wittorf Neumünster) drang bis ins Endspiel des Herreneinzels vor und unterlag dort knapp Alexander Roovers (1. BV Mülheim) 18:21 und 18:21. Auch im Vorjahr war er im Endspiel und war auch dort der Unterlegene. Im Mixed kam er mit seiner Partnerin Katrin Schadlowski (Elmshorner MTV) bis ins Achtelfinale.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen