Bosau : Zuschuss für Sanierung der St.-Petri-Kirche

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von 11. März 2019, 14:04 Uhr

shz+ Logo
Schauen sich die Risse in der St.-Petri-Kirche in Bosau an: (von links) Pastorin Heike Bitterwolf, Matthias Höls von der Bauabteilung des Kirchenkreises und Ingo Gädechens.
Schauen sich die Risse in der St.-Petri-Kirche in Bosau an: (von links) Pastorin Heike Bitterwolf, Matthias Höls von der Bauabteilung des Kirchenkreises und Ingo Gädechens.

Das älteste Gotteshaus in der Region hat Risse und muss dringend saniert werden. Zuschuss aus Berlin in Aussicht.

Bosau | Die Bosauer St.-Petri-Kirche ist durch ihre Erbauung 1152 von Bischof Vicelin eine der ältesten Gotteshäuser in der Umgebung. Ihr hohes Alter sorgt aber auch für hohe Sanierungskosten der denkmalgeschützten Kirche. Risse gehen durch die Wände. Gestern br...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen